Eddie Redmayne: Niemand war lustiger als Stephen Hawking

Eddie Redmayne: Niemand war lustiger als Stephen Hawking

Bild zum Artikel
Eddie Redmayne (c) Jonathan Hordle/WENN.com

Eddie Redmayne (36) wird es vermissen, von Stephen Hawking (†76) zum Lachen gebracht zu werden.

Der Schauspieler war als junger Physiker in dem Biopic ‚Die Entdeckung der Unendlichkeit‘ zu sehen und konnte für sein Porträt Stephen Hawkings einen Oscar gewinnen. Dieser war mehr für sein mathematisches und physikalisches Genie als für seinen Humor bekannt, doch Eddie hat am eigenen Leib zu spüren bekommen, wie lustig der in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch [14. März] verstorbene Astrophysiker sein konnte. In einem Statement erinnerte sich Eddie:

„Wir haben einen großen Geist verloren, einen beeindruckenden Wissenschaftler und einen der lustigsten Menschen, die ich je getroffen habe. Meine Liebe und meine Gedanken sind bei seiner außergewöhnlichen Familie.“

Im Laufe seines Lebens machte Stephen Hawking auch seine Aufwartung in mehreren legendären Serien, von den ‚Simpsons‘ über ‚Futurama‘ bis hin zur ‚Big Bang Theory‘. Kaley Cuoco (32) teilte ein Bild von Stephen am Set auf ihrer Instagram-Seite und schrieb dazu: „Er hat uns zum Lachen gebracht und wir haben ihn zum Lachen gebracht. Sein Leben und sein Werk waren oft Thema in der ‚Big Bang Theory‘, und wir sind deswegen bessere Menschen geworden. Wir werden dich vermissen, aber die Welt ist dankbar für dein Wissen und den Mut, den du bewiesen hast. Danke, dass du für alle eine Inspiration warst.“

Ihr Kollege Johnny Galecki (42) stimmte dem zu: „Nicht nur deine Brillanz, sondern auch dein Humor werden sehr vermisst.“ Mayim Bialik (42) sah das ganz genau so: „Danke, Dr. Hawking, dass Sie uns aufgeklärt und uns mit Ihrem Wissen und Ihrem Mut angesteckt haben.“