Eleonore Weisgerber: Die Zukunft wird kürzer

Eleonore Weisgerber: Die Zukunft wird kürzer

Bild zum Artikel
Eleonore Weisgerber (c) Cover Media

Eleonore Weisgerber (70) hat sich mit ihrem Alter arrangiert.

Die Schauspielerin (‚Praxis Bülowbogen‘) ernährt sich gesund und bewegt sich, um die Zeichen des Alterns abzumildern. Ihr ist bewusst, dass sie den Großteil ihres Lebens bereits gelebt hat:

„Die Zukunft wird kürzer, dieses ‚Hinter mir die Startblöcke, und vor mir ganz viel Platz‘-Lebensgefühl gilt nicht mehr“, berichtete die Darstellerin ‚Bild‘.

Sie weiß allerdings, damit umzugehen: „Vielleicht ist es hilfreich, sich bewusst zu machen, dass sowieso immer nur der Tag gilt, den man gerade lebt. Außerdem gibt es, wenn man nicht älter werden will, nur die Möglichkeit, früher zu sterben. Da werde ich lieber älter.“

Die Künstlerin steht immer noch vor der Kamera, zwar nicht mehr so oft, weil sie die Zeit mit ihren Enkeln genießen will, aber ans Aufhören will sie nicht denken. „Nein. Davon fühle ich mich noch ziemlich weit entfernt! Für mich ist mein Beruf auch gleichzeitig Berufung. Er wird nie langweilig“, schwärmte die gebürtige Wiesbadenerin gegenüber ‚Das Neue‘. Eleonore Weisgerber gründete zudem 2007 ‚IN BALANCE – Stiftung für Bipolare Störungen Berlin‘, um die Öffentlichkeit mehr über psychische Krankheiten aufzuklären. Nach Rente hört sich das nicht an.