Elyas M'Barek: "Gerade zu Beginn meiner Karriere gab es ganz oft Momente...

Elyas M'Barek: "Gerade zu Beginn meiner Karriere gab es ganz oft Momente des Zweifelns"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Elyas M'Barek (c) Cover Media

Elyas M’Barek (35) war nicht immer klar, ob er auf dem richtigen Weg ist.

Heute ist er vor allem dank der ‚Fack ju Göhte‘-Filme einer der erfolgreichsten und beliebtesten Schauspieler der Branche. Das war natürlich nicht immer der Fall und so ist es normal, dass Elyas besonders anfangs mit Selbstzweifeln zu kämpfen hatte.

„Gerade zu Beginn meiner Karriere gab es ganz oft Momente des Zweifelns“, räumte er im Interview mit ‚Bild‘ ein und gestand: „Die gibt es auch immer noch, und das gehört auch dazu.“ Schließlich führe gerade das Zweifeln dazu, vorsichtig zu bleiben, gut abzuwägen und sich nicht zu überschätzen, um die Bodenhaftung zu behalten.

Inzwischen spielt der gebürtige Münchner, der tunesische und österreichische Wurzeln hat, in der obersten Liga mit. Abgehoben ist er deshalb aber noch lange nicht und das hat auch einen Grund: „Meine Freunde und Familie machen überhaupt kein Ding daraus, was ich auf der Leinwand treibe. Die freuen sich natürlich für mich, aber sie behandeln mich genauso wie früher, als ich noch nicht so erfolgreich war.“ Allerdings hängt das für Elyas auch mit der inneren Einstellung zusammen. „Ich habe es mir erhalten, das alles nicht so ernst zu nehmen und einfach zu wissen, dass es sehr schön ist, einen Beruf zu haben, in den man Leidenschaft stecken kann und auch noch Erfolg hat“, erklärte er dem Blatt. „Aber das ist nicht alles, ich würde auch ohne ‚Fack ju Göhte‘ glücklich sein können.“

Da ist es auch nicht verwunderlich, dass es der Darsteller nach dem Ende der Filmreihe erstmal langsam angehen lässt. „Ich will kein Zirkuspferd sein, das dauernd über die roten Teppiche tanzt, ich will nicht einen Film nach dem anderen drehen“, betonte er gegenüber dem ‚Stern‘. „Nächstes Jahr ist momentan gar nichts. Keine Rolle in Planung.“

Die Fans von Elyas M’Barek dürfte das vielleicht enttäuschen …