Elyas M’Barek: Roadmovie geht auch hier

Elyas M’Barek: Roadmovie geht auch hier

0
TEILEN

Schauspieler Elyas M’Barek findet, dass Deutschland mit seinen großen Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzung ausgezeichnet für ein Roadmovie geeignet ist.

Weiter Blick: Elyas M’Barek (29) setzt sich für neue Genres ein.
Der deutsche Filmstar (‚Keinohrhasen‘) freut sich, dass mit seinem aktuellen Streifen ‚Offroad‘ ein neues Genre für Deutschland entdeckt wurde: das Roadmovie. „Auch wenn das eigentlich eine amerikanische Idee ist mit diesem Roadmovie, wir haben es einfach mal gemacht. Es gibt ja auch viele Autobahnen in Deutschland, vor allem auch dreispurig und man darf auch noch schneller fahren“, erklärte der sympathische Entertainer im Gespräch mit ‚Promiflash‘. Auch persönlich fühlt er sich manchmal unstet und wenig festgelegt: „Gerade in meinem Beruf gibt es so viel Veränderung, es ist ja auch so ein ungewisser Beruf, man weiß ja eigentlich nie, wo es hingeht, ‚Hab ich jemals wieder einen Job?‘ Mein Leben ist bisher noch nie so festgefahren [gewesen]“, beschrieb Elyas M’Barek seinen Alltag. Und wenn sich die Gelegenheit für eine Auszeit bietet, hätte der Wahlberliner schon eine gute Idee, welcher Tripp ihm gefallen würde: „Mein Traumziel ist im Moment Südamerika. Costa Rica oder so, ein bisschen surfen. Meine Wahlperson für einen Roadtrip? Einfach nur nackte Frauen. Und dann ab dafür!“ grinste Elyas M’Barek.