Emma Roberts: Angst vor eigenen Filmen

Emma Roberts: Angst vor eigenen Filmen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Emma Roberts (c) Apega/WENN.com

Emma Roberts (26) ist ein kleiner Angsthase.

Das hat die Schauspielerin (‚Blow‘) jetzt zugegeben – und dass, obwohl man sie überwiegend für ihre Rollen in Horrorstreifen kennt. Vor allem ihre Darstellungen in Serien wie ‚Scream Queens‘ und ‚American Horror Story‘ sind echte Renner. Alleine angucken würde sie aber vermutlich keine der zwei Serien, wie sie im amerikanischen Frühstücksfernsehen zugab.

„Ich habe so schnell Angst. Es ist also irgendwie lustig, dass ich immer mit gruseligem Zeug zu tun hab. Es ist nicht gruselig, wenn man etwas gruseliges produziert. Ich hatte am Set von ‚Scream Queens‘ oder ‚American Horror Story‘ nie Angst oder sowas. Aber wenn ich mir das fertige Produkt ansehe, habe ich Angst!“

Auch ihr neuer Film ‚February‘ bildet beim Gruselfaktor keine Ausnahme: „Dieser Film ist, ehrlich gesagt, ziemlich verstörend. ‚Scream Queens‘ ist ja noch eher lustig und weniger angsteinflößend“, verglich die Künstlerin.

Der neue Psychothriller habe sie jedoch schon beim Lesen des Drehbuchs nicht losgelassen, sodass sie die angebotene Rolle einfach annehmen musste. „Als ich das Skript las, war mir schnell klar, dass ich den Film machen muss, weil ich die ganze Nacht wach blieb und wirklich Angst hatte.“

Wann sich die deutschen Fans mit Emma Roberts zusammen gruseln dürfen, ist nicht bekannt. ‚February‘ hat noch keinen deutschen Starttermin.