Francis Fulton-Smith: Die Kinder sind jetzt das Allerwichtigste

Francis Fulton-Smith: Die Kinder sind jetzt das Allerwichtigste

Bild zum Artikel
Francis Fulton-Smith (c) Cover Media

Francis Fulton-Smith (51) ist wieder allein.

Der Schauspieler (‚Familie Dr. Kleist‘) und seine Noch-Ehefrau Verena (41) hatten sich bereits vor einigen Monaten dazu entschieden, sich nach zwölf Jahren Ehe scheiden zu lassen. Die Öffentlichkeit erfuhr jedoch erst jetzt durch eine offizielle Bestätigung der beiden gegenüber der Zeitschrift ‚Bunte‘ davon. Über den Auslöser für das Ehe-Aus wollten sie dennoch nicht sprechen:

„Es gibt doch nie nur einen Grund“, erklärte Verena Fulton-Smith in dem Magazin. „Es war ein schleichender Prozess.“

Die zwei Töchter, die 2009 und 2011 zur Welt gekommen sind, sollen natürlich nicht darunter leiden, dass Papa und Mama nun nicht mehr zusammen sind. „Unsere Kinder sind uns das Allerwichtigste und das wird auch immer so bleiben“, betonte Francis.

Auch gebe es keinen Groll zwischen den einstigen Ehepartnern: „Wir verstehen uns […] immer noch gut und unternehmen auch noch Dinge zu zweit oder als Familie“, verriet Verena. „Wir gehen friedlich und respektvoll miteinander um.“

Kein Wunder – ist Familie für Francis Fulton-Smith doch das höchste Glück. „Ich habe das große Glück gehabt, in einer intakten, sehr liebevollen Familie groß zu werden“, schwärmte er einst im Interview mit ‚Tina‘, „und Eltern zu haben, die immer an mich geglaubt und mir die richtigen Werte mitgegeben haben. Es ist mir wichtig, diese heute auch an meine beiden Mädels weiterzugeben.“