Guillermo del Toro: Fassungslos nach 13 Oscarnominierungen

Guillermo del Toro: Fassungslos nach 13 Oscarnominierungen

Bild zum Artikel
Guillermo Del Toro (c) Apega/WENN.com

Guillermo del Toro (53) kann die vielen Nominierungen für ‚Shape of Water‘ gar nicht genug feiern.

Der Filmemacher darf sich für das Fantasydrama in gleich 13 Kategorien Hoffnung auf einen Oscar machen – die meisten Nominierungen für einen Film in diesem Jahr. Klar, dass die 13 für Guillermo gerade zur Glückszahl avanciert.

„Was für ein Morgen“, freute er sich nach der Verkündung gegenüber ‚Deadline‘. „13 ist jetzt eine tolle Zahl und es ist dem besten meiner Filme passiert, den ich liebe.“

Bis er zu diesem Punkt gelangen konnte, dauerte es allerdings seine Zeit. „Es war so eine lange Reise“, betonte der gebürtige Mexikaner. „Immer wenn man sich in so eine Prämisse wie bei diesem Film oder ‚Pans Labyrinth‘ oder ‚The Devil’s Backbone‘ stürzt, wenn man sich mit einer so empfindlichen Alchemie beschäftigt wie bei diesem Genre, kann man es vorher nie wissen. Es kann sich in beide Richtungen entwickeln. Es gibt keine Nachsicht. Das ist ein Kontaktsport. Man legt los und gerät mit dem Material aneinander. Wenn man das schon ein Vierteljahrhundert macht, ist das einzige, was man lernt, dass es keine sicheren Wetten gibt. Es ist also ein wirklich schöner Morgen.“

Sollten Guillermo del Toro und ‚Shape of Water‘ am 4. März auch den Oscar für den besten Film bekommen, wird der Abend sicherlich noch schöner.