GZSZ-Star Sila Sahin war früher schüchtern

GZSZ-Star Sila Sahin war früher schüchtern

0
TEILEN

Schauspielerin Sila Sahin wird trotz ihrer zurückhaltenden Art Miss Soap 2011.

Abgesahnt: Sila Sahin (26) bekommt den Preis der Miss Soap 2011.
Die türkisch-stämmige Serienqueen (‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘) löste Maja Maneiro (‚Anna und die Liebe‘) als die hübscheste deutsche Soap-Darstellerin ab und bekam die Auszeichnung von der Zeitschrift ‚TV-Digital‘ verliehen.
Die Beauty erzählte, dass sie nicht gerade ein extrovertierter Mensch war bevor sie zum Fernsehen kam: „Ich war eigentlich immer ein schüchternes Mädchen. Zur Rampensau bin ich erst geworden, als ich bei ‚GZSZ‘ angefangen habe“, lachte sie im Interview mit der Zeitschrift.
Besonders die Liebesszenen mit ihrem Film- und Lebenspartner Jörn Schlönvoigt seien ihr zu Anfang gar nicht so leicht gefallen: Schließlich wusste die Öffentlichkeit ja, dass die beiden auch im richtigen Leben zusammengehören. Inzwischen habe sie sich jedoch daran gewöhnt.
Zu Beginn des Jahres hatte sich die Beauty für den ‚Playboy‘ ablichten lassen und damit einen Skandal in der türkischen Gesellschaft in Deutschland ausgelöst. Doch Sila Sahin wollte mit den Bildern kein politisches Statement abgeben und sie ärgerte sich auch sehr über das Image, das türkische Frauen in der deutschen Gesellschaft haben. In der Türkei sei man nicht mehr so konservativ: „Wer einmal nach Istanbul reist, sieht das sofort. Die Stadt ist supermodern, die Frauen in den Videoclips sehen aus wie ich. Das ist der Hammer“, erzählte Sila Sahin.