Ian McKellen: Scharfer Angriff auf Kevin Spacey

Ian McKellen: Scharfer Angriff auf Kevin Spacey

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ian McKellen (c) WENN.com

Ian McKellen (78) kritisiert Kevin Spacey (58).

Als dem Schauspieler (‚American Beauty‘) vor wenigen Wochen von seinem Kollegen Anthony Rapp (46) vorgeworfen wurde, er habe ihn im Alter von nur 14 Jahren sexuell belästigt, reagierte Spacey zwar mit einer öffentlichen Entschuldigung – aber auch mit seinem Coming-Out.

Viele kritisierten, dass so eine Verbindung zwischen Homosexualität und Pädophilie geknüpft werde, was auch Schauspiellegende Ian McKellen (‚Der Herr der Ringe‘) sauer aufstößt. „Ich habe für Kevin Spacey gearbeitet, als er noch das [Londoner Theater] Old Vic leitete. Ich war dort als Pantomime tätig“, erklärte McKellen nun während einer Gesprächsrunde im Oxford Union. Er selbst bekannte sich 1988 zu seiner Homosexualität. „Eigentlich ist es ein Grund zur Freude, wenn sich jemand outet, weil dadurch sein Leben besser wird. Aber die Umstände, die er wählte, sind verwerflich, weil er einen Zusammenhang zwischen Sex mit Minderjährigen und einem Bekenntnis zu einer Sexualität herstellt. Das ist finster und nicht wünschenswert.“

Während der Runde adressierte Ian McKellen auch die Vorwürfe gegen Harvey Weinstein, die den ganzen Stein der Skandale in Hollywood ins Rollen brachten. Er selbst hoffe, dass dieser neue Fokus schlechtes Verhalten zukünftig „ausradieren“ könne und erinnerte sich dabei an eine Episode von früher.

„Als ich in den frühen 60er Jahren mit dem Schauspielern anfing, zeigte mir ein Theaterregisseur ein paar Fotos von Frauen, die einen Job wollten“, erzählte McKellen. „Einige von ihnen trugen die Aufschrift ‚DRR‘ – ‚Directors‘ right respected‘ [dt.: ‚Die Rechte des Regisseurs werden respektiert‘]. In anderen Worten: Wenn du mir einen Job gibst, kannst du Sex mit mir haben.“