Idris Elba: Wir brauchen einen neuen James Bond

Idris Elba: Wir brauchen einen neuen James Bond

Bild zum Artikel
Idris Elba (c) WENN.com

Idris Elba (45) wünscht sich für die ‚James Bond‘-Reihe frischen Wind.

Dabei denkt der Schauspieler (‚Der Dunkle Turm‘) jedoch nicht an die Gerüchte, die im vergangenen Jahr besagten, er würde den Superspion spielen. Idris denk in eine ganz andere Richtung, wie er ‚Variety‘ verriet: „Gibt es kein Interesse an einem Bond, der kein Mann ist? Es könnte doch auch eine Frau sein, eine schwarze Frau oder eine weiße Frau. Aber ich denke, dass jeder gerne diesen Charakter sehen würde. Macht doch mal was anderes damit, warum denn nicht?“

Dass er in Zukunft doch noch den britischen Agenten spielen könnte, sieht er mittlerweile nicht mehr so. Die Chance sei vertan, denn: „Dieses Gerücht hat sich selbst zerstört. Wenn es jemals eine Chance gab, dass ich Bond werde, ist sie vertan.“

In den Gerüchten war immer wieder vom „schwarzen Bond“ die Rede – ein Begriff, den Idris Elba wirklich ungerne hört. „Wir sagen doch auch nicht ‚weißer Bond'“, beklagte er in der TV-Show ‚Lorraine‘. „Wir sagen einfach ‚Bond‘ und sobald mal ein Schwarzer im Gespräch ist, heißt es sofort der schwarze Bond. Ich hasse diese Bezeichnung.“

Ob weiß oder schwarz, fest steht, dass Daniel Craig (49, ‚Verblendung‘) noch mindestens einmal den Agenten spielen wird. Der 25. Bond-Streifen erscheint voraussichtlich am 8. November 2019.