Jaime King: Nennt mich James

Jaime King: Nennt mich James

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jaime King (c) FayesVision/WENN.com

Jaime King (38) hat sich mehr mit James als mit Jaime identifiziert.

Die Darstellerin (‚Sin City‘) hatte bereits vor Jahren bekannt gegeben, bisexuell zu sein, lebt jetzt allerdings glücklich in einer Beziehung mit ihrem Ehemann Kyle Newman. Was ihr Geschlecht angeht, will sich die Leinwandschönheit allerdings nicht festnageln lassen – sie sei schon immer unentschlossen gewesen, wenn es um so etwas gegangen sei, wie sie jetzt gegenüber dem ‚Galore‘-Magazin verriet:

„Ich wurde zu Beginn meiner Karriere immer James genannt, weil meine Mutter mich so gerufen hatte, als ich noch klein war. Ich habe mich immer mehr mit James identifiziert als mit Jaime. Ich wollte nicht einfach nur ein Mädchen oder eine Frau sein, ich wollte aber auch kein Mann sein. Es gibt kein Wort dafür, womit ich mich identifizieren möchte. Wir versuchen alle, ein Wort für solch eine komplexe Sache zu finden.“

In ihr schlagen eben zwei Herzen, so einfach ist das. Jaime fuhr fort: „Ich habe mich schon immer maskulin und feminin gefühlt. Ich liebe Männer und habe mich dazu entschieden, in einer heterosexuellen Ehe zu leben, aber ich hatte auch schon Beziehungen mit Frauen, die ich auch sehr liebte.“

Inzwischen ermutigt sie auch ihre eigenen Kinder, sich weniger auf das Geschlecht zu fixieren. Schließlich brauchen Kinder Zeit, um sich zu entwickeln und zu orientieren. Bei dem Gedanken an ihren Sohn musste die Schauspielerin lachen: „Einmal trägt er ein Kleid wie eine Prinzessin und eine Minute später läuft er den Mädchen im Schulhof hinterher.“

Jaime King tut sicherlich gut daran, ihre Kinder nicht in Grenzen zu zwingen.