James Gunn: 'Guardians of the Galaxy 3' nicht ohne ihn

James Gunn: 'Guardians of the Galaxy 3' nicht ohne ihn

0
TEILEN
Bild zum Artikel
James Gunn (c) Michael Boardman/WENN.com

James Gunn (46) konnte nicht Nein sagen.

Der Filmemacher saß für ‚Guardians of the Galaxy‘ und dem in Kürze anlaufenden Nachfolger auf dem Regiestuhl und hatte mit dem ersten Teil einen großen finanziellen Erfolg erzielen können. Tatsächlich war die Action-Fantasy-Komödie so beliebt, dass schon vor dem Kinostart des Sequels Fans nervös wurden und wissen wollten, ob denn James auch den dritten Teil inszenieren oder ob es einen Nachfolger für ihn geben werde.

Auf Facebook hat er nun auf die Gerüchte und Spekulationen reagiert und alle Unklarheiten ein für alle Mal aus dem Weg geräumt, indem er klarstellte, dass er den dritten Teil nicht nur inszenieren, sondern auch schreiben werde: „Bevor ich auf diese Frage ehrlich antworten konnte, musste ich wissen, ob ich es wirklich als meine Berufung empfand. Ich habe in meiner Karriere nie Entscheidungen aus irgendeinem anderen Grund außer Leidenschaft und Liebe für die Geschichten und Figuren getroffen. Damit wollte ich jetzt auch nicht anfangen. Letzten Endes reicht meine Liebe für Rocket, Groot, Gamora, Star-Lord, Yondu, Mantis, Drax und Nebula – und die ganzen neuen Helden – tiefer, als ihr Jungs euch vorstellen könnt. Ich habe das Gefühl, dass sie noch auf mehr Abenteuer gehen und mehr über sich selbst und ihr Universum lernen müssen.“

Der dritte Teil des ‚Guardian‘-Franchises wird zeitlich nach dem ‚Avengers: Infinity War‘-Spektakel spielen, das 2018 in die Kinos kommen soll. Mit James Gunns nächstem Einsatz sollen die nächsten zehn Jahre der Marvel-Helden bestimmt werden, wie der Filmemacher hinzufügte. Fans können sich also auf einiges gefasst machen.