Katja Riemann: Für mich gibt es keine Schublade mehr

Katja Riemann: Für mich gibt es keine Schublade mehr

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Katja Riemann (c) Cover Media

Katja Riemann (53) kann inzwischen aus ihrer Erfahrung schöpfen.

Die Schauspielerin (‚SMS für Dich‘) blickt auf eine jahrzehntelange Karriere zurück. Die schenkt ihr heute auch so etwas wie Freiheit:

„Nach so vielen Jahren im Beruf bin ich glücklicherweise an einem Punkt, an dem es keine Schublade mehr für mich gibt“, freute sich der Star im Interview mit dem ‚Alverde Magazin‘. „Ich schaue, dass ich Rollen wähle, die ich so noch nicht gespielt habe. Ich will weder meine Zuschauer noch mich selbst langweilen. Ich finde es faszinierend, mit welch vielfältigen schauspielerischen Mitteln man Figuren kreieren kann. Du brauchst viel Erfahrung, um den Mut zu haben, diese Mittel auch voll auszuschöpfen.“

Mutig muss Katja Riemann ebenfalls sein, wenn sie auf die Bühne geht, denn: „Ich bin generell ein ängstlicher Mensch“, gab sie gegenüber dem ‚Stern‘ zu. Wie passt das mit ihrem Beruf zusammen? „Ich glaube nicht, dass gute Schauspieler Rampensäue sein müssen. Es ist vielleicht genau andersherum. Ich glaube, dass Angst eine große Energie ist. Wenn man einen ängstlichen Menschen an eine Glühbirne anschließen würde, dann würde die leuchten. Aus der Angst kannst du einen anderen energetischen Zustand herstellen. Das ist unser Handwerk. Ich arbeite damit. Du kannst daraus Trauer, Zorn, sogar Euphorie machen“, befand Katja Riemann.