Jane Fonda: Ihre Schönheits-OPs sind Tabuthema

Jane Fonda: Ihre Schönheits-OPs sind Tabuthema

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jane Fonda (c) FayesVision/WENN.com

Jane Fonda (79) redet offenbar nicht gerne über ihre Schönheits-OPs.

Die Hollywood-Ikone (‚Grace and Frankie‘) erschien am Mittwoch [27. September] in der US-Sendung ‚Today‘, um ihren neuen Netflix-Film ‚Unsere Seelen bei Nacht‘ zu promoten, musste sich dabei aber auch einer unangenehmen Frage stellen. So sprach die Moderatorin Megyn Kelly die Schauspielerin auf die Eingriffe an, die sie in der Vergangenheit an sich vornehmen ließ. Das gefiel Jane allerdings gar nicht: „Wollen wir jetzt wirklich darüber sprechen?“, seufzte sie. Auch weiteren Ausführungen weichte sie aus, stattdessen betonte sie, dass ihrem guten Aussehen eine „positive Einstellung“ und „gute Haltung“ zugrunde liege. „Ich möchte Ihnen lieber davon erzählen, warum ich diesen Film, den wir gedreht haben, ‚Unseren Seelen bei Nacht‘, so liebe“, so die genervte Darstellerin.

In dem Film spielt Jane Fonda übrigens eine Witwe, die bei ihrem Nachbarn – ebenfalls Witwer – wieder Nähe findet, vom Rest der Stadt allerdings missgünstig beäugt wird. Ihren neuen Liebhaber spielte Robert Redford (81, ‚Der Pferdeflüsterer‘) und die Arbeit mit dem genoss die Schauspielerin. Vor allem die intimeren Szenen machten ihre Freude, wie Jane beim Filmfestival in Venedig enthüllte.

„Er mag Sexszenen nicht. Ich lebe für sie!“, lachte die Leinwand-Veteranin, die bereits 1967 in ‚Barfuß im Park‘ mit Robert ein Liebespaar spielte. „Er ist ein toller Küsser. Es hat schon während meiner Zwanziger Spaß gemacht, ihn zu küssen, und auch während meiner Fast-Achtziger macht es Spaß.“ Und das mit oder ohne Schönheits-OPs!