Jared Leto: Einfach mal ins kalte Wasser springen

Jared Leto: Einfach mal ins kalte Wasser springen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jared Leto (c) WENN.com

Jared Leto (45) liebte jeden Moment am Set von ‚Blade Runner 2049‘.

Das lag nicht nur an seinen Co-Stars Harrison Ford als Rick Deckard oder Ryan Gosling als Officer ‚Joe‘ K, sondern vor allem an der Freiheit, die ihm Regisseur Denis Villeneuve gewährte. „Du kannst dich einfach ins kalte Wasser fallen lassen, das liebe ich so an diesem Film. Du kannst Regeln brechen, du kannst neue Regeln aufstellen“, schwärmte der Schauspieler gegenüber ‚Collider‘. „Du kannst dieses Ding in jede Richtung lenken. Für mich ist ‚Blade Runner‘ wie ‚Star Wars‘. Ein Universum, das so groß wie jedes andere Universum ist, das ich mir vorstellen kann.“

In der Fortsetzung des Sci-Fi-Streifens wollte Jared Leto unbedingt mitwirken. „Ich wäre sogar als Statist dabei gewesen“, meinte er. „Ich hätte alles getan, um mit diesen Menschen zusammenzuarbeiten an einem Film, der so ein besonderer Teil meines Lebens war, als ich aufgewachsen bin. Ein Film, der mich wirklich beeinflusst und inspiriert hat. Ich hätte alles getan. Aber als ich meinen Part gelesen habe, konnte ich es nicht glauben. Ich verliebte mich in die Möglichkeit und [seine Rolle] Niander Wallace war einer der faszinierenden Charaktere, die ich jemals in einem Drehbuch lesen durfte.“

Auch die Zusammenarbeit mit Harrison Ford sei für Jared Leto überwältigend gewesen. „Dass er an mich geglaubt hat, ist ein wunderschönes Geschenk“, freute sich der Frauenschwarm.