Jay-Z: Hier ist das Fremdgehgeständnis

Jay-Z: Hier ist das Fremdgehgeständnis

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jay-Z (c) WENN.com

Jay-Z (48) sprach zum ersten Mal offiziell über seine Untreue zu Beyoncé (36).

Dass die Ehe zwischen dem Rapper (‚The Story of O.J.‘) und der Sängerin (‚Crazy in Love‘) lange Zeit stark kriselte, war stets ein offenes Geheimnis. Beide Künstler thematisierten Jay-Zs Untreue in ihren Liedern, offiziell äußerte sich bisher aber keiner der beiden zu dem Thema.

In einem Interview mit ‚T‘, dem ‚New York Times Style‘-Magazin, sprach Jay-Z jetzt zum ersten Mal über die Eheprobleme und ihre Ursachen. „Ich habe so viel daraus gelernt. Aber das wichtigste ist, was ich jetzt verstanden habe, dass alles miteinander verbunden ist. Jedes Gefühl ist verbunden und hat eine Ursache… Man muss überleben, also geht man in den Überlebens-Modus und was passiert dann? Du schaltest deine Gefühle einfach ab. Sogar bei Frauen, du schaltest deine Gefühle ab und kannst somit gar keine Verbindung aufbauen […] In meinem Fall geht das tief. Und von diesem Punkt aus passieren dann alle möglichen Dinge: Untreue“, erklärte er.

Sowohl Jay-Z als auch Beyoncé hätten ihre Musik als „eine Art von Therapie“ genutzt. Beyoncés Album ‚Lemonade‘ aus dem Jahr 2016 ist voller Andeutungen über die Untreue ihres Mannes und Jay-Z spricht in seinem neuen Album ‚4:44‘ offen über seine Schuldgefühle.

Die Lieder des anderen zu hören, sei „sehr schmerzhaft“ gewesen. Das schlimmste für Jay-Z war aber, Beyoncé leiden zu sehen:

„Das Härteste ist, den Schmerz, den du einer anderen Person zugefügt hast, auf deren Gesicht zu sehen und dann mit dir selbst ins Reine kommen zu müssen.“

Mittlerweile haben sich Jay-Z und Beyoncé aber versöhnt und nach der Geburt ihrer Zwillinge Rumi und Sir im Juni momentan bestimmt alle Hände voll mit Baby-Themen zu tun.