Jessica Chastain: Für eine Frauenquote in Hollywood

Jessica Chastain: Für eine Frauenquote in Hollywood

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jessica Chastain (c) Brian To/WENN.com

Jessica Chastain (40) macht sich für Frauen stark.

Die Schauspielerin (‚Zero Dark Thirty‘) ist sehr daran interessiert, dass Hollywood Quoten einführt, um die aktuelle männerdominierte Dynamik in der Filmindustrie zu verändern. Sie besteht aber auch darauf, dass die Menschen sich selbst „eine Quote machen“ müssen. „Es gibt selbst auferlegte Quoten, die wir in der Branche einsetzen sollten“, erklärte Jessica gegenüber der Zeitschrift ‚Grazia‘. „Justin Trudeau, der kanadische Premierminister, hat 50 Prozent Frauen in seinem Kabinett. Als sie fragten, warum, sagte er, es sei deshalb so, weil es 2015 sei. Oder der Drehbuchautor und Produzent Ryan Murphy: Die Hälfte seiner Regisseure sind Frauen.“

Nachdem sie sich von diesen Beispielen inspirieren ließ, hat Jessica offenbart, dass sie eine eigene, selbst auferlegte Quote hat. „Ich habe mir auch eine gegeben: Jedes Jahr mit einer Filmemacherin zu arbeiten“, teilte der Hollywoodstar mit. „Und ich werde das so lange tun, bis ich eine wirkliche Veränderung sehe. Wir müssen Quoten für uns selbst festlegen.“

Jessica wird als nächstes in dem Film ‚Woman Walks Ahead‘ zu sehen sein, der die reale Geschichte einer Begegnung zwischen der Künstlerin/Aktivistin Catherine Weldon und dem Sioux-Führer Sitting Bull erzählt – ein wichtiges Projekt für die Schauspielerin, denn indigene Frauen als Gruppe werden in der Filmindustrie oft übersehen. „Ich will Filme über asiatisch-amerikanische Schauspieler, ich will einen Film sehen, der von einer indigenen Frau inszeniert wird. Weil sie wirklich die am meisten ignorierten sind“, fuhr Jessica Chastain fort. Unsere Gesellschaft hat eben noch einiges vor sich.