Jessica Chastain: Platz für eine Frau pro Jahr

Jessica Chastain: Platz für eine Frau pro Jahr

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jessica Chastain (c) John Rainford/WENN.com

Jessica Chastain (40) will einmal pro Jahr mit einer Regisseurin arbeiten.

Die Darstellerin (‚Zero Dark Thirty‘) ist leidenschaftliche Feministin. In Hollywood kann das oft frustrierend sein, denn dort gibt es immer noch zu wenig Filmemacherinnen, denen Aufmerksamkeit geschenkt wird. Als Jessica in der Jury der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes saß, beschwerte sie sich lautstark über das Ungleichgewicht zwischen Regisseuren und Regisseurinnen. Noch immer gebe es zu wenig Projekte in der Traumfabrik, die von Frauen inszeniert werden. 

Um das zu ändern, will Jessica einen eigenen Anteil leisten. Einmal im Jahr will sie mit einer Regisseurin arbeiten – so wie bei ihrem neuen Streifen, ‚Woman Walks Ahead‘, der von der Britin Susanna White auf die Leinwand gebracht und auf dem Filmfestival von Toronto vorgestellt wurde. Gegenüber Reportern stellte Jess im Rahmen des Festivals klar:

„Ich mache einen bewussten Versuch, meine Ressourcen für weibliche Filmemacher aufzuwenden. Ich diskriminiere Männer damit nicht, weil es so viele Regisseure gibt, mit denen ich arbeite. Aber einmal im Jahr werde ich mit einer Frau als Regisseurin arbeiten. Wenn mehr und mehr von uns das so handhaben, können wir die Filmindustrie verändern.“

Um das zusätzlich voranzutreiben, will sich Jessica Chastain auch mehr hinter der Kamera engagieren, wie sie hinzufügte: „Ich werde alles mir Mögliche tun, um jede Einrichtung zu unterstützen, die Frauen bestärkt und ihnen Gelegenheiten eröffnet. Wenn mir die Menschen sagen, ‚Ich liebe es, wenn du starke Figuren spielst‘, heißt das nicht, dass sie stärker sind als andere Frauen in Filmen. Der Unterschied ist, dass ich Figuren spiele, die gut geschrieben sind. Ich spiele Frauen, die ich in meinem alltäglichen Leben wiedererkenne. Das ist es, wonach ich in Rollen suche.“