Johnny Depp: Amber Heard soll ihn verprügelt haben

Johnny Depp: Amber Heard soll ihn verprügelt haben

Amber Heard (amberheard/Instagram)
Amber Heard (amberheard/Instagram)

Johnny Depp (56) ist ein gefeierter Hollywoodstar, der 14 Jahre mit Vanessa Paradis zusammen war und zwei Kinder zeugte – sie war seine bisher längste Beziehung.

Es war ein Schock, als die Trennung bekannt wurde und der Schauspieler kurz darauf mit Amber Heard (33) zusammenkam und schon drei Jahre später bald heiratete – für seine Ex muss das ein Schlag ins Gesicht gewesen sein. Doch schon 2016 folgte die Trennung, 2017 die Scheidung und seit dem ist es nur noch eine Schlammschlacht zwischen Johnny Depp und Amber Heard.

Vor allem Johnny Depp machte immer wieder Schlagzeilen, weil es hieß, er habe seine Ex-Frau mehrfach misshandelt. Hätte man das von ihm wirklich gedacht? Es gab sogar Fotos von ihr im Internet, die sie selbst postete.

Jetzt aber scheint sich das Blatt zu wenden, denn Johnny Depp hat nicht nur eine Verleumdungsklage angestrebt, sondern im Gerichtsprozess auch Fotos vorgelegt, die seine Misshandlungen zeigen. Auch eine (ehemalige) Freundin seiner Ex sagte aus, dass sie niemals Verletzungen bei Amber Heard gesehen hätte.

Auf den Fotos, die seitens Johnny Depp vorgelegt wurden, ist er nach einem Streit im März 2015 blutend auf einer Trage zu sehen. Die Wunden im Gesicht und an den Händen sollen durch hinterhergeworfene Flaschen und ausgedrückte Zigaretten entstanden sein. Außerdem verlor der Schauspieler eine Fingerkuppe, als er sich an einer der Flaschen schnitt. Der Streit entstand, weil Johnny Depp „einen nachträglichen Ehevertrag“ abschließen wollte.

Aufgrund der Verletzungen will er nun 50 Millionen Dollar. Ob er diese allerdings bekommt, ist fraglich. Nicht fraglich ist, dass diese Schlammschlacht auf jeden Fall noch weitergeführt wird – und die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.