Johnny Depp: Amber Heard soll zahlen!

Johnny Depp: Amber Heard soll zahlen!

Johnny Depp im Interview mit Ellen Puts (Screenshot)
Johnny Depp im Interview mit Ellen Puts (Screenshot)

Amber Heard (32) ist für viele ein Dorn im Auge – immerhin hat sie Johnny Depp (55) so dermaßen den Kopf verdreht, dass er sich nach 14 Jahren Beziehung von Vanessa Paradis (46), der Mutter seiner beiden Kinder, trennte und sie heiratete. Und das nach nur drei Jahren – knapp zwei Jahre später war die Ehe allerdings auch schon wieder vorbei. Was außerdem im Gegensat dazu steht: Diese Beziehung ist nicht in Wohlwollen auseinander gegangen, sondern es wird immer noch schmutzige Wäsche gewaschen.

Angebliche häusliche Gewalt, Drogen- und Alkoholkonsum und noch vieles mehr wurde öffentlich breitgetreten – und damit tat sich Amber Heard keinen Gefallen, denn immer noch zweifeln viele an ihren Geschichten. Was wahr ist, und was nicht, wissen allerdings nur die Beiden.

Fakt ist allerdings, dass der Hollywoodschauspieler diese Vorwürfe nicht länger auf sich sitzen lassen will und nun vor Gericht zieht. Johnny Depp hat Klage gegen seine Ex eingereicht und verlangt 50 Millionen Dollar Schadensersatz, weil Amber Heard einen Artikel an für die „Washington Post“ geschrieben habe. Es wird sogar gemunkelt, dass diese Vorwürfe zu einem solchen Imageschaden führten, dass er seine Paraderolle als Jack Sparrow nicht mehr spielen wird.

In diesem geht es um ihre Rolle als Opfer, um häusliche Gewalt bzw. Missbrauch, der, laut Depps Anwälten nur inszeniert war, um sich besser darzustellen und die Karriere nach vorn zu treiben (einer der Gründe, weswegen viele Fans sie nicht leiden können).

Amber Heard sieht der Klage, in der es auch um Seitensprünge ihrerseits geht, allerdings wohl gelassen entgegen, denn sie sieht sich im Recht und möchte die „anhaltende abscheuliche Belästigung“ nun endlich zum Ende bringen.

Wir sind sehr gespannt, was die Klage zutage bringt und wie sich Johnny Depp und Amber Heard am Ende einigen werden. Spannend bleibt es allemal noch.