Jürgen Drews: Heimlicher Jazzer

Jürgen Drews: Heimlicher Jazzer

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jürgen Drews (c) Cover Media

Jürgen Drews (71) hat eine Liebe zu Jazz, die er aber in der Öffentlichkeit nie ausleben durfte.

Der Sänger (‚Ein Bett im Kornfeld‘) ist als König von Mallorca bekannt, der mit seinen Schlagern die Hütte zum Kochen bringt. Nun verriet der Star aber, dass er eigentlich nie viel mit Schlager am Hut hätte. Seine Liebe galt dem Jazz: „Mit dem Jazz-Pianisten Joachim Kühn habe ich 1979 in Los Angeles eine Fusion-Jazz-Platte aufgenommen. Damals war ich schon der Jürgen Drews von ‚Ein Bett im Kornfeld‘. Kühn meinte, er könne mich aus meinem Schlager-Trauma erretten, und verarbeitete einige meiner Kompositionen“, offenbarte Jürgen Drews im Gespräch mit ‚T-Online‘. Die Platte wurde aber nie veröffentlicht, da der Musiker damals fürchtete, dass es bei seinen Fans nicht gut ankommt: „Das Publikum hätte mich gesteinigt, wenn ich denen Jazz vorgesetzt hätte.“

Es gibt allerdings Hoffnung, dass man das Werk 2017 hören darf: „Aber in diesem Jahr haben Kühn und ich vor, das Ding doch noch rauszubringen. Unter welchem Titel, weiß ich allerdings noch nicht“, versprach Jürgen Drews, der nach wie vor durch die Lande zieht, um die Leute zu unterhalten. Eigentlich ist er in einem Alter, wo andere schon längst in Rente sind, aber der Publikumsliebling macht weiter: „Also so lange ich die Performance bringen kann, ich Spaß daran habe und merke, dass das Publikum auch Spaß hat, so lange werde ich es machen“, versprach Jürgen Drews gegenüber der ‚Neuen Westfälischen‘.