Julia Roberts wird von ihrer Halbschwester beschuldigt, am Suizid schuld gewesen zu...

Julia Roberts wird von ihrer Halbschwester beschuldigt, am Suizid schuld gewesen zu sein

0
TEILEN
Foto: (c) Julia Roberts Fanpage/Facebook
Foto: (c) Julia Roberts Fanpage/Facebook

Das muss für die US-amerikanische Schauspielerin Julia Roberts fürchterlich bitter sein. Nicht nur die Tatsache, dass sich ihre 37-jährige Halbschwester Nancy Motes an einer Überdosis Drogen ums Leben kam. Offenbar handelte es sich hierbei nicht um ein Versehen.

Laut dem US-Magazin „Daily News“ ist nun ein Abschiedsbrief aufgetaucht, in welchem sie nichts Gutes über ihre Schwester Julia schreibt. Eine Quelle, die anonym bleiben wollte, teilte mit:

„Auf drei Seiten schimpft sie, dass ihre Schwester sie in den Selbstmord getrieben hat.“

In dem Brief schrieb sie ihrer Mutter, wie sehr sie sie liebte und entschuldigte sich bei ihrem Verlobten John Dilbeck. Mehr Details aus dem Brief wurden nicht bekannt gegeben und entdeckt haben den Brief Rettungssanitäter am Fundort.

Nancy Motes wurde vor einigen Tagen, dem 9. Februar 2014, tot in ihrer Badewanne in ihrer Wohnung in Los Angeles gefunden. Es ist auch nicht so sicher, ob sie wirklich an einer Überdosis gestorben ist. Das wird noch durch eine Autopsie geklärt.

Das Verhältnis zwischen Julia und Nancy scheint noch nie gut gewesen zu sein, was auch viele Twitter-Beiträge zeigen. Im Januar postete Nancy auf Twitter:

„Meine Schwester sagte, dass sie mit all ihren Freunden und Fans keine weitere Liebe mehr braucht. Nur damit ihr es wisst: ‚America’s Sweetheart‘ ist eine Bitch“, laut der Übersetzung von RTL Exklusiv.

Das sind natürlich alles sehr harte Vorwürfe gegen Julia Roberts, die so manchen Fan kosten könnte. Aber ist Julia wirklich so eine Bitch? Stimmt es, was Nancy vor ihrem Selbstmord alles schrieb? Warum hat sie sich überhaupt umgebracht, denn sie war verlobt. Fakt ist natürlich, dass wenn jemand Drogen nimmt, oft Wahrnehmungsstörungen hat und vieles noch viel extremer empfindet und vielleicht auch nicht nachdenkt.

Es gibt eigentlich nichts Mieseres, als einen Abschiedsbrief zu schreiben und damit die Menschen zu verletzten, die einen geliebt haben.