Justin Bieber: Brasilien vergisst nicht

Justin Bieber: Brasilien vergisst nicht

Bild zum Artikel
Justin Bieber (c) WENN.com

Justin Bieber (23) kann noch nicht aufatmen.

Der Sänger (‚Sorry‘) war vor vier Jahren im Rahmen seiner ‚Believe‘-Tour in Brasilien und machte dort den Fehler, ein Hotel in Rio de Janeiro mit Graffiti zu verunstalten. Das ließ sich die Stadt nicht gefallen und zeigte den Musiker wegen des „Verbrechens gegen die Stadtverordnung und das Kulturerbe“ an. Allerdings wurde die Anzeige wenig später wieder fallen gelassen, da Justin Brasilien schon wieder verlassen hatte, um Fans in anderen Ländern mit Konzerten glücklich zu machen. Am 29. März wird er allerdings wieder in Rio de Janeiro landen, um dort ein Konzert seiner ‚Purpose‘-Tour zu geben. Die Stadt hat bereits angekündigt, dass sie dies dafür nutzen wird, den Fall wieder aufzurollen, denn straflos wolle man den Vandalen schließlich nicht davonkommen lassen. Wie die britische ‚Daily Mail‘ berichtet, ist Justin über diesen Vorgang bereits in Kenntnis gesetzt worden. Sobald er in Rio landet, wird eine Richterin ihm ein Dokument aushändigen, bei dessen Unterzeichnung Justin Bieber versichert, über den Stand des Verfahrens informiert zu sein.

Das dürfte ihm sicherlich nicht gefallen, denn in den letzten Wochen schien er ganz andere Probleme zu haben, schließlich pöbelte er gleich mehrere Fans und Paparazzi an. Die Strafverfolger dürfte das hingegen wenig interessieren.