Kevin Spacey: Morrissey gibt ihm Rückendeckung

Kevin Spacey: Morrissey gibt ihm Rückendeckung

Bild zum Artikel
Kevin Spacey (c) WENN.com

Kevin Spacey (58) wird von Morrissey (58) verteidigt.

Der Schauspieler (‚Sieben‘) soll vor einigen Jahren den damals 14-jährigen Anthony Rapp (46, ‚Rent‘) sexuell bedrängt haben. Das seien jedoch haltlose Anschuldigungen, wie der Musiker (‚Sudehead‘) findet, und die Reaktionen darauf seien völlig überzogen. Spacey wurde nämlich infolge der Vorwürfe zunächst mit dem verfrühten Ende von ‚House of Cards‘ konfrontiert, dann folgte seine Neubesetzung in ‚Alles Geld der Welt‘ – ein Film, der eigentlich schon abgedreht war. Regisseur Ridley Scott (79, ‚Blade Runner‘) entschied sich dazu, die Szenen, in denen Kevin Spacey zu sehen war, neu zu drehen. Völlig übertrieben, wie sich Morrissey gegenüber dem ‚Spiegel‘ ärgerte. So sei ja nur bekannt, dass Spacey und Rapp im gleichen Raum gewesen seien. Und überhaupt: Wo waren denn die Eltern des Jungen?

Morrissey ging sogar noch einen Schritt weiter und schiebt den Opfern eine Mitschuld zu: „Die Leute wissen genau, was passiert. Und sie spielen mit.“ Als sei das nicht schon genug, legte er noch einen drauf: „Dann drehen sie sich um und sagen: ‚Ich wurde attackiert, ich wurde überrascht, ich wurde in das Zimmer gezerrt.‘ Aber wäre alles gut gelaufen und hätte es ihnen eine große Karriere ermöglicht, würden sie doch gar nicht darüber reden.“

Kevin Spacey hat sich bisher nicht zu der unerwarteten Hilfe geäußert, das Internet hingegen schon. Auf Twitter herrscht großes Unverständnis über Morrisseys Aussagen in dem Interview, da er unter anderem auch gegen die deutsche Flüchtlingspolitik wettert.