Lana Del Rey: Harveys Song in die Mottenkiste

Lana Del Rey: Harveys Song in die Mottenkiste

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Lana Del Rey (c) WENN.com

Lana Del Rey (32) verzichtet auf ‚Cola‘.

Die Musikerin (‚Videogames‘) hatte den Song 2012 geschrieben und ihn seitdem gerne bei ihren Live-Auftritten gespielt. Doch damit soll nun Schluss sein, denn das Stück wurde immerhin von einem Filmmogul inspiriert, der in den vergangenen Wochen vom Olymp gefallen ist: Harvey Weinstein. Dutzende Frauen hatten ihm vorgeworfen, sie sexuell belästigt, missbraucht und in einigen Fällen sogar vergewaltigt zu haben. In Lanas Song ‚Cola‘ wird die Figur des mächtigen Produzenten allerdings glorifiziert, indem es unter anderem heißt: „Harvey ist im Himmel mit Diamanten/Und es macht mich verrückt/Er will nur Party machen mit seinem hübschen Baby.“

In dem Song bietet die Figur Harvey den jungen Frauen Reichtümer im Austausch gegen Geschlechtsverkehr an. Doch Lana will den Song nicht mehr singen, wie sie gegenüber ‚MTV‘ nun unmissverständlich klar machte: „Es wäre das einzig richtige, das ich tun kann.“ 

Nach den Vorwürfen gegen den Produzenten sei auch Lanas rosarote Blase geplatzt, denn als frauenverschleißendes Monster hatte sie Harvey nie gesehen: „Als ich den Song geschrieben habe, hatte ich Menschen wie Harvey Weinstein und [den amerikanischen Juwelier] Harvey Winston im Kopf. Ich habe mir einen freundlichen, mit Diamanten um sich werfenden Charakter wie Citizen Kane vorgestellt. Ich bin mir nicht sicher. Ich fand es damals wirklich lustig, und jetzt ist es natürlich sehr traurig. Ich unterstütze die Frauen, die sich zu Wort gemeldet haben. Sie sind wirklich mutig.“ 

Lana Del Rey könnte allerdings bald nur noch stumm auf einer nackten Bühne sitzen, denn bevor sie ankündigte, ‚Cola‘ zu streichen, hatte sie bereits erklärt, wegen Donald Trump keine amerikanische Flaggen mehr auf ihren Konzerten zu zeigen.