Leah Remini: Sie sollte Kevin James zum Scientologen machen

Leah Remini: Sie sollte Kevin James zum Scientologen machen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Leah Remini (c) Judy Eddy/WENN.com

Leah Remini (47) weigerte sich, Kevin James (52) im Auftrag von Scientology zu missionieren.

Die Schauspielerin wandte sich 2013 medienwirksam von der religiösen Organisation ab und spricht seitdem immer wieder offen über ihre Zeit als Scientologin – dabei kommt die Kirche aber nie gut weg. Auch in einem jüngsten Interview mit dem ‚People‘-Magazin blickte Leah zurück, dabei verriet sie, dass sie ihren ‚King of Queens‘-Co-Star Kevin James bekehren sollte, sie das allerdings ablehnte.

„Sie wollten immer, dass ich ihn rekrutiere“, so die Serien-Beauty, die in der beliebten Sitcom die schlagfertige Ehefrau Carrie spielte, während Kevin ihren TV-Gatten Doug verkörperte. „Sie fragten ständig: ‚Warum ist er noch nicht dabei? Warum hast du ihm die Sache noch nicht unterbreitet?‘ Ich sagte darauf: ‚Weil er katholisch ist. Er will damit nichts zu tun haben.'“ Nach einer Weile hätte die Scientology-Kirche nachgegeben, was sie jedoch wunderte: „Normalerweise wird erwartet, dass du rekrutierst, vor allem jemanden, mit dem du neun Jahre lang arbeitest.“

Vonseiten Scientology wurde diese Geschichte bereits dementiert. Mit ihrer Kritik an der umstrittenen Organisation verstummt die Schauspielerin trotzdem nicht: Sie hat bereits eine TV-Dokuserie zu dem Thema gedreht, ‚Leah Remini: Scientology and the Aftermath‘. Damit macht sie sich aber zahlreiche Feinde – auch in Hollywood. Stars wie Tom Cruise, John Travolta und Elisabeth Moss zählen zu den berühmtesten Scientologen.