Lena Dunham: Ich habe Hillary Clinton vor Harvey Weinstein gewarnt

Lena Dunham: Ich habe Hillary Clinton vor Harvey Weinstein gewarnt

Bild zum Artikel
Lena Dunham (c) Andres Otero/WENN.com

Lena Dunham (31) wusste schon früh über Harvey Weinstein (65) Bescheid.

Die Schauspielerin (‚Girls‘) unterstützte 2016 wie viele andere Prominente die Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton (70) im Rennen gegen den späteren Gewinner der US-Wahl Donald Trump (71). Auch Filmproduzent Harvey Weinstein half der Demokratin vor allem mit finanziellen Mitteln. Rund ein Jahr später befindet sich dieser in einem der größten Skandale Hollywoods: Etliche Frauen werfen dem Mogul sexuellen Missbrauch und teilweise Vergewaltigung vor.

Offenbar nichts Neues für Lena Dunham: Sie habe das Team von Hillary Clinton schon früh vor Weinstein gewarnt. Laut ihr habe sie sich im März 2016 an die stellvertretende Kommunikationschefin Kristina Schake gewandt:

„Ich wollte Ihnen nur sagen, dass Harvey ein Vergewaltiger ist und das eines Tages ans Licht kommen wird“, soll Lena ihr berichtet haben, wie sie nun im Interview mit der ‚New York Times‘ erklärte. „Ich halte es für eine wirklich schlechte Idee, dass er Spendenveranstaltungen moderiert und involviert ist, weil es in Hollywood ein offenes Geheimnis ist, dass er ein Problem mit sexuellem Missbrauch hat.“

Schake habe Dunham daraufhin gesagt, sie werde diese Nachricht an Clintons Kampagnenmanager Robby Mook weiterleiten. Laut Lena habe sie auch Clintons Sprecherin Adrienne Elrod ihre Bedenken bezüglich Weinstein mitgeteilt.

Auf Nachfrage der ‚New York Times‘ „dementierten“ Schake und Elrod, dass Dunham jemals „Vergewaltigung“ im Zusammenhang mit Weinstein „erwähnt“ habe.

Hillary Clinton selbst reagierte erst fünf Tage nach den ersten Vorwürfen über ihn öffentlich auf die Anschuldigungen. „Ich bin schockiert und entsetzt über die Enthüllungen über Harvey Weinstein“, ließ sie in einem Statement erklären. „Das Verhalten, von dem die Frauen berichteten, kann nicht toleriert werden.“

Lena Dunham wird ihr diese Bestürzung nicht ganz abgenommen haben.