Mark E. Smith: 'The Fall'-Legende ist tot

Mark E. Smith: 'The Fall'-Legende ist tot

Bild zum Artikel
Mark E. Smith (c) Stephanie Methven / WENN

Mit Mark E. Smith (†60) geht wohl der sonderbarste Punks aller Zeiten von uns.

Wie die Managerin des Künstlers gegenüber der Presse bestätigte, starb Mark E. Smith am Mittwochmorgen [24. Januar] in seinem Haus in England.

Mit seiner Band The Fall lieferte er Hits wie ‚The North‘, ‚Spoilt Victorian Child‘, ‚Cruiser’s Creek‘ und ‚Mr. Pharmacist‘ und galt seit Bandgründung im Jahr 1976 als Ikone des Punk – dabei sah Mark E. Smith selbst immer sehr gepflegt aus, trug sein Haar bewusst anti-punk im braven Scheitel und sagte einst über sich selbst, eher konservativ zu sein.

Über die Todesursache ist bisher nichts bekannt, allerdings war Mark E. Smith schon seit Längerem krank und musste in den vergangenen Monaten immer wieder Konzerte absagen. Ende 2017 meisterte er seine Liveauftritte im Rollstuhl.

Mark E. Smith war das einzige Bandmitglied, das durchgehend Teil von The Fall war. Zusammen mit wechselnden Musikern brachte das britische Mastermind über 30 Studioalben auf den Markt.

Die Trauer um den Musiker, der stets als großer Zyniker bekannt war, ist selbstverständlich riesengroß. In den sozialen Netzwerken verabschieden sich Fremde und Freunde von einem Genie. Die 90er-Jahre-Band Garbage (‚Stupid Girl‘) beispielsweise twitterte: „Mark E. Smith – wir werden niemals vergessen, wie du angereist kamst, um uns spielen zu hören. Und auch nicht, wie du meintest, uns spielen zu hören, sei wie Farbe beim Trocknen zuzusehen … Ruhe in Frieden!“

The-Charlatans-Frontmann Tim Burgess (50) twitterte: „Ich bin so so traurig über den Tod von Mark E. Smith! Ein kompromissloser Querdenker, ein Genie, ein Griesgram und ein Mensch, dessen Anwesenheit eine Ehre war.“

Das sehen sicherlich auch hierzulande viele so – ihnen sei der Tocotronic-Song ‚Ich habe geträumt, ich wäre Pizza essen mit Mark E. Smith‘ zur Untermalung ihrer Trauer ans Herz gelegt.