Mark Hamill: Tribut zum einjährigen Todestag von Carrie Fisher

Mark Hamill: Tribut zum einjährigen Todestag von Carrie Fisher

Bild zum Artikel
Mark Hamill (c) Apega/WENN.com

Mark Hamill (66) fällt es schwer zu glauben, dass Carrie Fisher (†60) schon ein ganzes Jahr lang tot ist.

Der Schauspieler (‚Batman‘) nutzte Twitter, um seiner Kollegin (‚Blues Brothers‘) zu gedenken, die mit ihm in fünf Teilen der ‚Star Wars‘-Reihe zu sehen war. Am 26. Dezember 2016 war Fisher völlig überraschend auf einen Flug von London nach Los Angeles zusammengebrochen. Sie hatte eine Herzattacke erlitten, an deren Folgen sie schlussendlich auch starb. Nur zwei Tage später war dann auch Carrie Fishers Mutter, Debbie Reynolds (†84, ‚Tammy‘) gestorben – ein weiterer großer Verlust für die Filmwelt.

Mark Hamill erinnerte nun auf Twitter an seine Prinzessin Leia, als die Carrie Fisher weltberühmt wurde. Er teilte eine ganze Fotocollage, auf der er mehrfach mit Fisher zu sehen ist. Einige Bilder stammen dabei aus der Anfangszeit von ‚Star Wars‘ aus den 70er- und 80er-Jahren, andere wiederrum von den Dreharbeiten der neusten Teile, in denen Carrie noch zu sehen war. Zu den Schnappschüssen schrieb er traurig-schön: „Niemals geht man so ganz…“

Auf der Pressetour zum aktuellen Teil ‚Die letzten Jedi‘ musste Mark Hamill zugeben, dass immer noch Schwierigkeiten damit habe, über Carrie Fisher in der Vergangenheit zu reden – in seinem Herzen würde sie immer noch leben.