Michael Douglas: "Ich habe vor niemandem masturbiert!"

Michael Douglas: "Ich habe vor niemandem masturbiert!"

Bild zum Artikel
Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Michael Douglas (73) will nicht mit Harvey Weinstein (65) in einen Topf geworfen werden.

Der Darsteller (‚Basic Instinct‘) sieht sich derzeit dem Vorwurf einer ehemaligen Mitarbeiterin ausgesetzt, sich vor ihr verbal unangemessen ausgedrückt und sogar masturbiert zu haben. Eine Frau, die vor über 30 Jahren für Michael gearbeitet hat, hatte ihm genau dies vorgeworfen: So soll er sich ihr gegenüber einer „blumigen Sprache“ bedient und am Telefon mit Freunden schmutzig gesprochen haben.

Michael machte diese Vorwürfe selbst öffentlich, indem er gegenüber ‚Deadline‘ erklärte, Journalisten des ‚Hollywood Reporter‘ und der ‚Variety‘ hätten ihn diesbezüglich kontaktiert und um eine Stellungnahme gebeten. „Ich erinnere mich an diese Frau: leidenschaftlich, intelligent, ein guter Sinn für Humor, eine Schriftstellerin, die Bücher geschrieben und Geschichten veröffentlicht hat. Eine aktive Feministin, die stolz darauf ist. Mein Kopf schwamm – ich kann das alles nicht in Einklang bringen“, gab der Megastar zu Protokoll und betonte, hätte sie sich von seiner Ausdrucksweise angegriffen gefühlt, die er gegenüber Freunden verwendet habe, hätte sie den Raum verlassen können.

Die Vorwürfe, er habe vor ihr masturbiert, seien hingegen schlichtweg falsch, so Michael Douglas.

Anschließend griff er den ‚Hollywood Reporter‘ an, denn der zuständige Schreiber habe ihm zunächst versichert, die Story nicht öffentlich zu machen. Später sei man dann auf ihn zurück gekommen mit der Information, die Vorwürfe in diesem Jahr doch öffentlich zu machen, da die Klägerin die Geschichte sonst an eine andere Publikation verkaufen würde. Michael beschwerte sich: „Ich habe ihm gesagt: ‚Ich sehe das nicht als validen Grund, eine Story wie diese nur zu drucken, weil man Angst hat, dass andere einem zuvorkommen.‘ Ich wusste nicht, was ich dazu sagen sollte. Ich habe versucht, es zu verdauen. Die Vorwürfe sind minimal, abgesehen davon, dass ich vor ihr masturbiert haben soll. Angeblich hat sie drei Freunde an ihrer Seite, die den Vorwurf unterstützen und denen sie davon erzählt hatte.“ Michael Douglas vermutet, dass die ehemalige Angestellte sich für ihre Kündigung vor 32 Jahren rächen wolle.