Michael Schanze: Seine Mama starb, als der Vorhang aufging

Michael Schanze: Seine Mama starb, als der Vorhang aufging

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Michael Schanze (c) Cover Media

Michael Schanze (70) muss den Tod seiner Mutter verkraften.

Der Entertainer ist seit Ende Juli in dem bekannten Theaterstück ‚Der zerbrochene Krug‘ von Heinrich von Kleist im nordrhein-westfälischen Neersen zu sehen. In der Komödie spielt er den Dorfrichter Adam und kann sich eigentlich über ein begeistertes Publikum freuen.

Doch derzeit hat Michael leider keinen Grund zur Freude, denn am 6. August verstarb seine Mutter Ursula im Alter von 93 Jahren. Im Gespräch mit der ‚Bild‘ erklärte ihr Sohn:

„Sie ist genau um 19 Uhr gestorben, als die Vorstellung begann. Mein Bruder Christian war bei ihr. Ihre Kräfte haben immer mehr nachgelassen, sie ist friedlich eingeschlafen.“

Erst nach der Vorstellung hatte der Musiker von dem Tod seiner Mutter erfahren. Er hatte ein sehr inniges Verhältnis zu ihr. Es war seine Mutter, die ihn und seinen Bruder nach dem Selbstmord des Vaters 1956 aufgezogen und stets unterstützt hatte. Auf der Bühne steht Michael trotzdem, um sich nicht von der Trauer vereinnahmen zu lassen und sein Publikum nicht zu enttäuschen.

Bekannt geworden war Michael Schanze mit seinen Kindersendungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Das macht er seit vielen Jahren nicht mehr – und ist kritisch, wenn es um das aktuelle Fernsehprogramm geht, wie er gegenüber der ‚Süddeutschen Zeitung‘ zugegeben hatte: „Ich wünsche mir da ab und an ein menschliches Wort. Eine Sendung im Dienst der Kinder ist besser als Kinder im Dienst einer Sendung.“