Mike Singer: „Es ist einfach der Wahnsinn“

Mike Singer: „Es ist einfach der Wahnsinn“

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Mike Singer (c) Cover Media

Mike Singer (17) freut sich über die Pole Position.

Der Teenie-Sänger kam quasi aus dem Nichts und eroberte die deutschen Charts im Sturm: Von Null auf Eins schoss er mit seiner Platte ‚Karma‘ und verdrängte damit seinen älteren Kollegen Philipp Poisel (33, ‚Ich will nur‘) von der Spitze. Über Nacht kam dieser Erfolg aber nicht: Vor vier Jahren startete Mike im Internet mit Cover-Songs durch, gilt seitdem gewissermaßen als der deutsche Justin Bieber. Auf den sozialen Medien hat er fast drei Millionen Follower. Irgendwie also wenig überraschend, dass auch sein erstes eigenes Album durchstartete. Mike selbst kann das aber immer noch nicht so ganz glauben.

„Es ist auch Tage später für mich noch kaum realisierbar, dass ich tatsächlich auf Platz 1 der Charts gelandet bin“, freute sich der Jungstar in einer Pressemitteilung. „Es steckt so viel Liebe und Arbeit in diesem Album und ich freue mich, dass diese Arbeit von meinen Fans gewürdigt wird. Es ist einfach der Wahnsinn, was hier gerade passiert und ich bin dafür mehr als dankbar.“

Besonders stolz dürfte Mike der Erfolg machen, da er selbst an allen Songs mitschrieb. „Ich habe mir ein bisschen Gitarre und Klavier beigebracht, aber nur so ein paar Akkorde zum Songsschreiben. Ich bin noch nicht der beste Songwriter, aber ich habe gute Leute, die mir dabei helfen“, verriet er der ‚Welt‘.

Jetzt steht auf jeden Fall erstmal die erste große Tour des Teenieschwarms an: 19 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird Mike geben, los geht es am 30. März in Kassel.

Dass er bei all diesen Triumphen dennoch am Boden bleibt, hat er indes seinem Umfeld zu verdanken. „Mein Team und meine Familie sorgen dafür, dass ich nicht abhebe. Ich bin ein sehr offener Mensch und will auch gar nicht so nach ‚oben steigen'“, erklärte Mike Singer unlängst der ‚Gala‘ und betonte: „Ich bin ein normaler Junge, der Musik macht.“