Nelly: Mutmaßliches Vergewaltigungsopfer lässt Anzeige fallen

Nelly: Mutmaßliches Vergewaltigungsopfer lässt Anzeige fallen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Nelly (c) Sakura/WENN.com

Die Frau, die Nelly (42) der Vergewaltigung beschuldigt, hat offenbar Angst davor, die Strafverfolgung gegen ihn fortzusetzen.

Der US-Rapper (‚Dilemma‘) wurde am 7. Oktober in Untersuchungshaft gesteckt, nachdem eine bisher nicht namentlich genannte Studentin Anzeige gegen ihn erstattet hatte. So soll er sich in seinem Tourbus an ihr vergangen haben. Jetzt macht die junge Frau aber einen Rückzieher: Wie ihre Anwältin Karen Koehler gegenüber ‚TMZ‘ preisgab, traut sie sich nicht mehr, vor Gericht gegen Nelly auszusagen, und möchte die Anzeige deshalb fallen lassen.

„Wir leben nicht in einer Gesellschaft, in der sich eine 21-jährige College-Studentin sicher genug fühlen kann, um Strafanzeige wegen einer mutmaßlichen Vergewaltigung gegen einen Promi zu erstatten“, kritisierte die Anwältin. „Wer wird ihr glauben? Die Leute sagen jetzt schon furchtbare Dinge über sie. Sie kommt damit nicht klar. Sie steht kurz vorm Zusammenbruch.“ Die Schuld sieht Koehler unter anderem bei der Staatsanwaltschaft, da diese nicht dafür gesorgt habe, dass die Medien ihre Nase aus der Sache halten.

Nelly dementiert den Vergewaltigungsvorwurf derweil. In einem Statement erklärte der Musiker, der ohne Kaution wieder freikam: „Ich bin mehr als schockiert, dass mit diesen falschen Anschuldigungen auf mich abgezielt wird. Ich bin völlig unschuldig. Ich bin mir sicher, es wird klar werden, dass ich Opfer falscher Anschuldigungen bin, sobald die Fakten untersucht wurden.“ Außerdem kündigte Nelly an, rechtliche Schritte wegen Diffamierung einleiten zu wollen.