Nick Carter: "Mein Sohn gibt mir Lebenssinn"

Nick Carter: "Mein Sohn gibt mir Lebenssinn"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Nick Carter (c) FayesVision/WENN.com

Nick Carter (37) möchte seinen Sohn Odin nicht mehr missen.

Der Backstreet-Boys-Star (‚Shape of My Heart‘) wurde im April des vergangenen Jahres Vater eines kleinen Jungen, der ihn sogar mit nach Las Vegas begleiten darf. Dort hält die US-Boyband momentan eine Konzertreihe ab.

„[Odin] ist ein Bündel der Freude“, schwärmte der stolze Papa im Interview mit ‚Entertainment Tonight‘. „Er bringt mein Herz zum Schmelzen und gibt mir einen Sinn und einen Grund, gesund und motiviert zu bleiben. Es ist gut und solide für mich, ihn in meinem Leben zu haben.“

Früher kämpfte Nick Carter noch mit Alkohol- und Drogenproblemen, dank seiner Frau Lauren und dem kleinen Odin hat sich das Blatt offenbar aber für ihn gewendet. Dass Las Vegas – die Glücksspiel-Metropole der USA, die auch als Sin City bekannt ist – allerdings nicht der beste Ort ist, um ein Baby aufzuziehen, weiß der Sänger. Trotzdem möchte er aus der Residenz der Backstreet Boys das Beste für seine Familie machen.

„Es ist eine interessante Erfahrung, [mit Odin] ins Casino zu gehen“, verriet der Bühnenstar. „Er liebt die ganzen Lichter! Ich glaube, dass es cool für ihn sein wird, wenn er eines Tages zurückblickt und sich erinnert, dass er gerade mal zehn Monate alt war, als wir hier waren.“

Für Nick zählt momentan vor allem eins: Seine Familie bei sich zu haben. Das Verhältnis zu seinen eigenen Eltern ist gespannt, deshalb soll es seinem Nachwuchs besser gehen. „Ich möchte einfach, dass er Liebe bekommt. Nichts als Liebe und ein solides Fundament mit seinem Vater und seiner Mutter – eins, auf das er sich verlassen kann“, erklärte Nick Carter.