Nick Carter: "Schockiert und betrübt" von Vergewaltigungsvorwurf

Nick Carter: "Schockiert und betrübt" von Vergewaltigungsvorwurf

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Nick Carter (c) Charlie Steffens/WENN.com

Nick Carter (37) sieht sich mit schweren Anschuldigungen konfrontiert.

Das Backstreet-Boys-Mitglied (‚Larger Than Life‘) wird von der Dream-Sängerin Melissa Schuman (33) beschuldigt, sie 2004 in seinem Haus im kalifornischen Santa Monica vergewaltigt zu haben. In einem Blog-Post erklärte sie, dass sie damals 18 Jahre alt war und sie und Nick gerade eine Pause von den Dreharbeiten ihres gemeinsamen Films ‚The Hollow‘ nahmen. Der Sänger hätte sie zu sich nach Hause eingeladen und sie dann genötigt, ihn oral zu befriedigen und sich von ihm oral befriedigen zu lassen. Sie sei zu jener Zeit noch Jungfrau gewesen und hätte Angst gehabt.

„Ich fühlte mich gefangen“, schrieb Melissa außerdem. „Er wirkte, als würde er immer verärgerter und ungeduldiger werden. Ich konnte nicht gehen. Als er also meine Hand auf seinen Penis legte, dachte ich, dass ich nur wegkomme, wenn er die Sache zu Ende führt.“

Dann hätte Nick sie in sein Schlafzimmer geführt und sie dort vergewaltigt, so Melissa weiter. „Ich erschlaffte, drehte meinen Kopf nach links und entschied mich, einfach nur zu schlafen. Ich wollte daran glauben, dass es ein Albtraum war, den ich mir nur erträumt hatte.“

Nick Carter hat sich bereits zu dem Vorwurf geäußert und erklärt, „geschockt und betrübt“ zu sein. In einem Statement sagte er ‚People‘: „Melissa hat mich niemals wissen lassen, dass irgendwas, das wir zu der Zeit, während der wir zusammen waren, oder zu irgendeinem anderen Zeitpunkt nicht einvernehmlich passiert ist. Wir haben danach einen Song zusammen aufgenommen und sind zusammen aufgetreten und ich war respektvoll und habe Melissa sowohl privat als auch beruflich unterstützt. Das ist das erste Mal, dass ich von diesen Anschuldigungen höre.“

Melissa Schuman verriet indes auch, warum sie die angebliche Vergewaltigung damals nicht zur Anzeige brachte: „[Mir wurde gesagt], dass es mir beruflich und öffentlich schaden würde.“

Nick Carters Exfreundin Kaya Jones hat ebenfalls ihre Meinung zu der Sache preisgegeben und zeigte sich enttäuscht von ihrem einstigen Partner. „Er wusste von dem sexuellen Missbrauch, der mir widerfuhr, und er tat nichts. Offenbar habe ich jetzt meine Antwort. Widerlich. Beschämend. Ich bin zutiefst angewidert“, schrieb Nick Carters Ex auf Twitter.