Nicole Scherzinger: Meine Essstörung hat mir die Lebensfreude geraubt

Nicole Scherzinger: Meine Essstörung hat mir die Lebensfreude geraubt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Nicole Scherzinger (c) Lia Toby/WENN.com

Nicole Scherzinger (39) musste schwere Zeiten durchstehen – körperlich wie seelisch.

Die Musikerin (‚Right There‘) machte 2010 öffentlich, dass sie unter Bulimie leidet, doch mittlerweile hat sie den Kampf gegen die Krankheit offenbar gewonnen. In einem neuen Interview mit der ‚Cosmopolitan‘ erklärte Nicole, dass die Störung ihr jede Lebensfreude geraubt habe und dass die Pussycat Dolls das schlimmste gewesen seien, was ihrer Krankheit hätte passieren können.

„Als ich in der Band war, wurde die Störung nur verstärkt, weil sich einfach alles um unsere Körper drehte. Es war sehr beengend und stahl mir meine Freude, mein Selbstbewusstsein und meine Erinnerungen“, erinnerte sich Nicole düster.

Doch die Essstörung habe bei der Künstlerin schon weit vor dem Erfolg der Pussycat Dolls begonnen. So litt sie bereits als Teenager an dem ungesunden Körperbewusstsein: „Ich war schon immer besonders selbstkritisch. Als ich 14 war, begann ich mit dem Laufen. Ich bin manchmal mitten in der Nacht rausgegangen, um zu laufen. Ich fand, dass ich dünner sein müsste.“

Heute geht es Nicole Scherzinger besser, da sie mittlerweile gelernt hat, ihren Körper so zu akzeptieren, wie er ist. „Man muss sich selbst akzeptieren und lieben. Sei nicht so hart mit dir und liebe deine Kurven. Jeder hat mal gute und schlechte Tage!“