Patricia Arquette: Casting-Couch-Erfahrung mit Oliver Stone

Patricia Arquette: Casting-Couch-Erfahrung mit Oliver Stone

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Patricia Arquette (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Patricia Arquette (49) machte einst eine unangenehme Erfahrung mit Oliver Stone (71).

Vor Kurzem fiel der Hollywood-Produzent Harvey Weinstein (65) in Ungnade, nachdem mehrere Frauen ihn der sexuellen Belästigung und einige sogar der Vergewaltigung bezichtigt hatten. Über Jahrzehnte hinweg soll er seine Machtposition in der Filmindustrie ausgenutzt haben, was immer mehr Stars dazu veranlasst hat, sich jetzt von ihm zu distanzieren. Nicht so der Kultregisseur Oliver Stone (‚Platoon‘): Er betonte, man müsse die Unschuldsvermutung beachten. Jetzt hat Patricia Arquette (‚Boyhood‘) jedoch die Aufmerksamkeit auf ihn gelenkt und in einer Reihe von Tweets preisgegeben, dass auch der Filmemacher keine reine Weste hat.

„Vor Jahren wollte Oliver Stone, dass ich einen Film mit ihm drehe“, schrieb die Schauspielerin auf ihrem Twitter-Account. „Wir sprachen über das Material, was sehr sexuell war. Das Treffen war aber beruflich.“ Trotzdem schickte ihr der Regisseur später einen Strauß Rosen. „Es ist zwar nicht ungewöhnlich, Blumen zu bekommen, aber etwas fühlte sich komisch daran an“, verriet Patrica weiter. „Ich habe es ignoriert. Dann rief sein Assistent an, um zu fragen, ob ich sie bekommen hätte. Ich bedankte mich.“ Anschließend folgte eine Einladung zu einer Aufführung von Oliver Stones Film ‚Natural Born Killers‘. „Es fühlte sich seltsam an, also bat ich meinen Freund mitzukommen“, führte die US-Darstellerin weiter aus. Beim Screening fing der Regisseur sie dann ohne ihren damaligen Freund ab. „Er fragte mich: ‚Warum hast du ihn mitgebracht?‘ Ich antwortete: ‚Warum? Ist das ein Problem?‘ Es hätte kein Problem sein sollen. Denk da mal drüber nach, Oliver“, so Patricia Arquette, die – wie sie weiter enthüllte – danach nie wieder von dem Filmemacher hörte. „Hat mir auch nichts ausgemacht“, beendete sie ihre Twitter-Enthüllung.

Und auch das Ex-Playmate Carrie Stevens erhebt Vorwürfe gegen Oliver Stone. Im Interview mit ‚The New York Daily News‘ gab sie diese Woche preis, dass er ihr vor 20 Jahren an die Brust griff.

„Er war sehr großspurig, hatte dieses riesige Grinsen im Gesicht, als würde er mit etwas davonkommen“, erzählte Carrie. „Dann streckte er die Hand aus … und drückte [meine Brust] wie eine Hupe.“ Weiter beschrieb sie ihn als „unreifen Typen, der wie ein Grundschüler an deinem BH zieht“. Wie Oliver Stone wohl auf diese Anschuldigungen reagieren wird?