Robin Thicke: Er darf seine Familie nicht mehr sehen

Robin Thicke: Er darf seine Familie nicht mehr sehen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Robin Thicke (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Bei Robin Thicke (39) geht es weiter bergab.

Beim Hitsänger (‚Blurred Lines‘) läuft es derzeit nicht rund: Seine Exfrau, Schauspielerin Paula Patton (‚Mission: Impossible – Phantom Protokoll‘), hatte ihn vor ein paar Wochen angezeigt, da er den gemeinsamen Sohn Julian (6) geschlagen haben soll. Nun wurden ihre Vorwürfe am Donnerstag [26. Januar] laut ‚TMZ‘ von einem Richter anerkannt und Robin Thicke verliert zumindest vorübergehend alle elterlichen Rechte. Das Jugendamt von Los Angeles ermittelt unterdessen weiter wegen der Missbrauchsvorwürfe.

Paula Patton und ihr Exmann erschienen beide vor Gericht, da sie vorerst beide das alleinige Sorgerecht für Julian beantragten, doch der Anwalt der Schauspielerin zog einen Trumpf aus dem Ärmel: Durch die häusliche Gewalt, die von Robin Thicke verübt wurde, darf er nun seinem Sohn und seiner Ex sowie ihren Familienmitglieder bis auf weiteres nicht mehr nahe kommen. Ein Kontaktverbot wurde verhängt.

Thickes Anwälte feuerten aber zurück: Angeblich soll das Jugendamt den Fall wegen „unbegründeter“ Anschuldigungen schließen, Paula Patton wird selbst wegen „emotionalen Missbrauchs“ angeklagt. Sie habe versucht, den gemeinsamen Sohn gegen den Vater auszuspielen.

Doch stehen die Karten für den R’n’B-Sänger schlecht: Vor fast zwei Wochen wollte er seinen Sohn für einen Besuch abholen, niemand öffnete und so trat er wütend gegen die Tür von Paulas Mutter. Vor Paulas Haus fast das gleiche Spiel, nur mit Polizei: Er will seinen Sohn sehen, nur hat dieser große Angst vor seinem Vater. Die Polizisten nahmen daraufhin den Musiker mit.

Des Weiteren hat Robin Thicke zugegeben, Julian geschlagen zu haben, da es mit Paula Patton eine abgesprochene Erziehungsmethode gewesen sei.