Roger Moore hofft, dass der neue Jams-Bond Streifen Humorvoller wird

Roger Moore hofft, dass der neue Jams-Bond Streifen Humorvoller wird

0
TEILEN

Ex Geheimdienstagent Roger Moore hofft, dass der nächste ‚James Bond‘-Film etwas „mehr Humor“ haben wird, da ‚Ein Quantum Trost‘ kein guter Film gewesen sei.

ITAR-TASS 30: MOSCOW, RUSSIA. MARCH 17, 2010. British actor and producer Roger Moore at a concert as a part of the closing ceremony of the Second International Violoncello Festival. (Photo ITAR-TASS / Valery Sharifulin)

Der britische Kult-Schauspieler, der James Bond im Zeitraum von 1973 bis 1985 in insgesamt sieben Episoden darstellte, ist der Auffassung, dass ‚Ein Quantum Trost‘ mit Daniel Craig kein sonderlich „toller Film“ gewesen sei. Der Spaß müsse wieder in die Agentenfilme zurückkehren, sagte Moore.

„Dieser Film war in keiner Weise toll und die Serie braucht jetzt wirklich wieder etwas Humor, denn das ist ein Teil des Charmes von James Bond“, fordert der „Kult-James-Bond“-Darsteller.

Der 23. ‚James Bond‘, für den Daniel Craig zum dritten Mal als Geheimagent 007 vor der Kamera stehen wird, hat dabei bereits einige Probleme durchlaufen. So hatte das Produktionsstudio MGM unter anderem Schwierigkeiten, die nötigen Mittel aufzubringen.

Trotz allem wurde im September bekannt, dass Sam Mendes – der wegen der Probleme nicht mehr an dem Projekt teilnahm – doch wieder an Bord des neuen „James Bond“- Projekt sei, um im Sommer 2011 mit den Dreharbeiten zu beginnen.