Rose Byrne hat Angst, etwas zu verpassen

Rose Byrne hat Angst, etwas zu verpassen

0
TEILEN

Schauspielerin Rose Byrne geht auch aus, wenn sie keine Lust hat, damit sie nichts „verpasst“.

Allzeit bereit: Rose Byrne (32) geht sogar aus, wenn sie keine Lust hat, damit ihr nichts entgeht.
Die Schauspielerin (‚Damages – Im Netz der Macht‘) liebt ihre neue Wahlheimat New York, auch wenn sie zugeben muss, dass das Großstadtleben auch Nachteile hat. Beispielsweise, wenn es darum geht, genug Schlaf zu bekommen: „Das Beste [am Leben hier] ist die Abwechslung und die Aufregung in der Stadt. Es ist einfach wild“, verriet die Australierin im Gespräch mit ‚Elle‘. „Aber das ist wohl gleichzeitig auch das Schlechteste; man kann sich nicht zurückziehen und es kann einen ganz schön irre machen. Das Problem ist, dass ich immer die größte Angst habe, etwas zu verpassen. Ich weiß manchmal, dass ich gar keine Lust habe auszugehen, aber wenn ich es nicht tue, könnte ich die beste Nacht meines Lebens versäumen.“
Dennoch ist die Serienheldin nicht so ein wilder Partyfeger, wie man vermuten könnte. Sie macht fast nie durch, außer wenn es die Arbeit erfordert, und sie kann es gar nicht fassen, wie oft beispielsweise die Briten in Nachtclubs gehen: „Ich habe zwischen 19 und 22 Uhr frei, danach gehe ich ins Bett. Ich bin in der Frühschicht“, lachte die Schöne. „Ich werde einfach so müde. Besonders in London, wo [die Leute] so gnadenlos abfeiern. Man nennt mich auch Oma Byrne“, gestand Rose Byrne.