Ruth Negga: Die nächste Rolle kann warten

Ruth Negga: Die nächste Rolle kann warten

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ruth Negga (c) Cover Media

Ruth Negga (35) will nichts überstürzen.

Die US-Schauspielerin kannte im vergangenen Jahr kaum jemand – bis sie dann in dem auf wahren Begebenheiten beruhenden Drama ‚Loving‘ neben Joel Edgerton (42, ‚Jane Got a Gun‘) die Kritiker begeisterte. Sie schlüpfte in die Rolle einer schwarzen Frau, die im Virgina der 60er-Jahre gemeinsam mit ihrem weißen Mann gegen den US-Bundesstaat vor Gericht zieht, weil dieser ihre „Mischehe“ damals für illegal erklärte. Der Part brachte Ruth eine Oscar-Nominierung ein und machte sie bekannt, eilig hat sie es jetzt allerdings nicht.

„Ich bin nicht diese Art von Mensch“, erklärte sie dem britischen ‚Daily Telegraph‘. „Ich bewege mich ziemlich langsam in meiner Arbeit. Es ist mir wichtig, darüber nachzudenken, was ich machen will und was möglich ist, bevor ich irgendwas überstürze.“

Nach ‚Loving‘ und der letzten Award-Season war die irisch-äthiopische Schönheit aber nicht untätig, sondern drehte die zweite Staffel ihrer Serie ‚Preacher‘, in der es um einen Priester mit übernatürlichen Fähigkeiten geht. Dafür ist sie ziemlich dankbar, wie sie betont: „Es wäre ein ziemlicher Schock gewesen, die Tür hinter all diesen starken Emotionen und der Aufregung zu verschließen und in einen tiefen Abgrund zu blicken, nachdem Meryl Streep deinen Namen gesagt hat und du über den roten Teppich in Cannes gelaufen bist. Zum Glück konnte ich zu einem Job mit Leuten zurückkehren, die ich liebe und bewundere.“

Trotz ihres plötzlichen Erfolgs, bleibt sie bodenständig. Ihr Geheimrezept: „Ich umgebe mich mit guten Menschen, Menschen mit denen ich lachen kann, die mich seit Jahren außerhalb dieser seltsamen Welt kennen“, lächelte Ruth Negga.