Scarlett Johansson hat Angst vor wilden Tieren

Scarlett Johansson hat Angst vor wilden Tieren

0
TEILEN

Schauspielerin Scarlett Johansson fürchtet sich besonders vor Federvieh und krabbelnden Insekten.

Angsthase: Scarlett Johansson (27) mag es nicht, wenn ihr Tiere zu nahe kommen.
Die Schauspielerin (‚Lost In Translation‘), die demnächst zusammen mit Matt Damon und Elle Fanning in der Familienkomödie ‚We Bought A Zoo‘ zu sehen sein wird, konnte die vielen Tiere am Set ertragen. Aber mit den geflügelten Komparsen hatte sie Probleme: „Ich habe nur vor Vögeln Angst. Es hat irgendwas mit ihren Flügeln und Schnäbeln und dem Flattern zu tun. Ich habe furchtbare Angst vor ihnen“, gestand sie dem ‚New York Magazine‘. „Wenn man mich gebeten hätte, mir einen Vogel auf die Schulter zu setzen, hätte ich es getan, aber es wäre sehr schwer gewesen.“
Aber Vögel sind nicht die einzigen Tiere, die der New Yorkerin eine Gänsehaut verpassen: „Ich kann Kakerlaken nicht ausstehen“, erklärte sie. „Das wäre etwas, was ich absolut nicht könnte. Aber das ist eigentlich gar kein Tier, oder? Es ist ein Insekt.“
Im Film waren viele Pfaue dabei und mit ihnen zurechtzukommen war eine große Herausforderung für den Superstar: „Ich hab mich gefürchtet. Kommt mir bloß nicht zu nahe, so in etwa. Sie sind irgendwie gemein“, sinnierte Johansson.
Immerhin gibt es auch Tiere, denen die Schöne etwas abgewinnen kann, beispielsweise wenn sie mit einem liebenswerten Haustier zusammen ist: „Manchmal sitze ich mit dem Hund auf dem Sofa und denke, Mensch, das ist die beste Gesellschaft, traumhaft. Nur der Hund, ein toller alter Film und schon ist alles bestens“, schwärmte Scarlett Johansson.