Selena Gomez: Wochenendausflug ins Kindheitshaus

Selena Gomez: Wochenendausflug ins Kindheitshaus

Bild zum Artikel
Selena Gomez (c) WENN.com

Selena Gomez (25) unternahm am Samstag [6. Januar] eine Reise in die Vergangenheit und besuchte ihr früheres Elternhaus in Texas.

Die Sängerin (‚Fetish‘) verbrachte das Wochenende in der Stadt Grand Prairie und stattete in diesem Zuge dem Grundstück, auf dem sie aufwuchs, einen Besuch ab. Allerdings war die Familie, die jetzt in dem Haus lebt, nicht da, deshalb konnte Selena keinen Blick ins Innere werfen. Stattdessen machte die Musikerin ein Foto von sich auf der Türschwelle des Hauses.

„Das Haus, in dem ich aufwuchs, von der Geburt bis zu meinem 13. Lebensjahr…“, schrieb sie unter das Instagram-Foto und fügte hinzu: „Keiner war zu Hause, als ich anklopfte.“

Der Besuch schien die Sängerin nachdenklich zu stimmen und so fragte sie sich, wie ihr Leben verlaufen wäre, hätte sie eine andere Richtung eingeschlagen. „Wenn ich die Möglichkeit habe, komme ich hierher. In vielerlei Hinsicht hätte es ebenso gut besser sein können, als mein jetziges Leben. Aber ich bin dankbar für meine Stimme, die heutzutage etwas verändern kann … Ich liebe dich, Grand Prairie. Danke!“ beendete sie ihren Post.

Selena lebte in Grand Prairie mit ihrer Mutter, Mandy Teefey und ihrem Vater Ricardo Joel Gomez. Ihre Eltern trennten sich, als sie fünf Jahre alt war. 2002, mit zehn Jahren, debütierte sie im TV in der Kindersendung ‚Barney und seine Freunde‘. Jetzt, mit 25 Jahren, blickt sie auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurück mit vielen Höhen, aber auch Tiefen. Aufgrund der Autoimmunkrankheit Lupus, unter der sie leidet, musste sie sich immer wieder zurückziehen und sogar eine Nierentransplantation im vergangenen Sommer über sich ergehen lassen.

Bei den American Music Awards im November 2017 feierte Selena Gomez ihr Comeback mit einer Live-Performance.