Sia: Horrortrip durch Australien

Sia: Horrortrip durch Australien

Bild zum Artikel
Sia (c) Emelie Andersson/WENN.com

Sia (41) ist kein Weichei.

Die Sängerin (‚Chandelier‘) und ihre Crew erlebten eine unangenehme Überraschung, als sie am Sonnabendmorgen [3. Dezember] von Melbourne an der Südküste Australiens nach Sydney aufbrechen wollten. Unwetterbedingt mussten alle Flieger am Boden bleiben. Doch der Star dachte nicht im Traum daran, seine Fans im Stich zu lassen. Die Sängerin beschloss kurzerhand, sich samt Anhang auf dem Landweg zum Open-Air-Konzert im Allianz Stadium durchzuschlagen.

Die Reise war allerdings kein Zuckerschlecken. Das erfuhren Sias Fans dank Social Media hautnah. „Ich verspäte mich um fünf Minuten,“ teilte sie den im Regen ausharrenden Konzertbesuchern per Twitter mit. „Wir konnten nicht fliegen wegen des Wetters und sind seit 13 Stunden unterwegs. Jetzt ist auch noch ein Reifen geplatzt und ich hab mir Durchfall eingefangen. Danke für euer Verständnis, ich liebe euch alle!“

Das kam gut an. „Keine Sorge, wir sind schon nass, da machen weitere fünf Minuten auch nichts mehr aus,“ schrieb ein Fan. Andere lobten Sias Ausdauer. „Wow, ich bewundere Sia! Ich kann mir nicht vorstellen, von Melbourne nach Sydney zu fahren und dann sofort auf der Bühne zu stehen!“

Die Reaktion des Publikums stand in scharfem Kontrast zum Konzert zwei Tage zuvor in Melbourne, ebenfalls Teil ihrer ‚Nostalgic For The Present‘-Tour. Fans waren wenig beeindruckt gewesen und hatten die für ihre Schüchternheit bekannte Sängerin mit ihrer interpretativen Tanzvorstellung als unnahbar empfunden. Sia versteckt sich gern mit einer Riesenperücke verhüllt am Rande der Bühne, während ihre Tänzer herumspringen und die Show schmeißen.

Doch das war alles vergessen und vergeben angesichts der Odyssee, die der Popstar mitsamt Crew auf sich genommen hatte, statt das Konzert einfach abzusagen. „Vier Minuten vom Stadion entfernt,“ lautete der nächste Tweet. „Bin umgezogen, es kann losgehen. Danke für euer Verständnis, und eine Riesenentschuldigung.“

Der Empfang war entsprechend enthusiastisch: Die pudelnassen Fans erfreuten sich an Hits wie ‚Cheap Thrills‘, ‚Elastic Heart‘, ‚Titanium‘ und natürlich ‚Chandelier‘.

Sia wusste das zu schätzen und überschüttete ihre Anhänger ebenfalls mit Lob, bevor es an die Zugabe ging: „Danke, dass ihr hier mit mir ausgeharrt habt.“