Sinead O'Connor: Macht euch bitte keine Sorgen

Sinead O'Connor: Macht euch bitte keine Sorgen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sinead O'Connor (c) WENN.com

Sinead O’Connor (50) versucht, ihre Fans zu beruhigen.

Nachdem die Sängerin (‚Nothing Compares 2 U‘) am Freitag [4. August] ein sehr emotionales, fast 13 Minuten langes Video auf Facebook hochlud, ist klar: Sinead ist in keiner guten Verfassung. Weinend, verzweifelt, aufgedunsen, blass und mit zittriger Stimme sprach sie in dem Clip darüber, wie alleine sie ist: „Außer meinem Arzt, meinem Psychiater, dem süßesten Mann der Welt, der mich seine Heldin nennt, habe ich niemanden in meinem Leben. Das ist das einzige, was mich momentan am Leben hält.“

Nach dieser Aussage läuteten bei ihren Fans natürlich die Alarmglocken, schließlich hatte die gebürtige Irin schon einmal versucht, sich umzubringen.

Wohl auch deshalb möchte Sinead ihren Anhängern diese Sorge nehmen und ließ jetzt einen ihrer Mitarbeiter eine Nachricht auf Facebook verfassen. „Hallo, ich poste auf Sineads Bitte hin, um jeden, der sie liebt, wissen zu lassen, dass sie in Sicherheit und nicht selbstmordgefährdet ist“, hieß es dort. „Sie ist umgeben von Liebe und erhält die beste Betreuung. Sie bat um diesen Post, weil sie weiß, dass ihr euch Sorgen macht. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich keine Fragen beantworten werde. Ich hoffe, dass wird diejenigen unter euch beruhigen, die sich Sorgen gemacht haben.“

Mit dem Originalvideo wollte Sinead O’Connor auch das Stigma ansprechen, das psychisch kranke Menschen immer noch umgibt. „Ich mache dieses Video, weil ich möchte, dass alle wissen, wie das ist … Eine psychische Erkrankung ist wie eine Drogensucht: Es ist egal, wer du bist!“, stellte sie darin klar. „Und was noch viel schlimmer ist, ist das Stigma. Plötzlich behandeln dich die Menschen, die dich lieben und für dich sorgen sollten, wie Schei*e.“