Sinead O’Connor wünscht sich eine schnelle Scheidung

Sinead O’Connor wünscht sich eine schnelle Scheidung

0
TEILEN

Sängerin Sinead O’Connor trennte sich nach 16 Tagen Ehe von ihrem Mann Barry Herridge und möchte sie Sache jetzt schnell zu Ende bringen.

Hat es eilig: Sinead O’Connor (45) fühlte sich wie in einem Sarg.
Die Irin (‚Nothing Compares 2 U‘) heiratete ihren Freund Barry Herridge (38) am 8. Dezember in Las Vegas, doch nur 16 Tage später war wieder Schluss. Heute weiß der Star, dass die wilde Romanze vom ersten Tag an unter keinem guten Stern stand: „Ich fühlte mich, als würde ich in einem Sarg leben. Es würde für uns beide ein Sarg werden und ich sah ihn zerdrückt“, gestand die Beauty gegenüber dem britischen Blatt ‚The Sun‘. „Der einzige Grund, warum ich die Sache beendet habe ist aus Liebe und Respekt für diesen Mann.“
Auf ihrem Blog hatte die Künstlerin jedoch auch geschrieben, andere Leute hätten sich in die Beziehung eingemischt und sie sabotiert. Außerdem könnte auch ihre Jagd nach Cannabis in der Hochzeitsnacht den frisch gebackenen Ehemann abgeschreckt haben.
„Wir waren am Ende an einem Ort, der ziemlich gefährlich war“, gestand die Musikerin und berichtete weiter: „Ich hatte keine Angst – aber er ist Drogenberater. Was hatte ich mir dabei gedacht? Dann gab man mir eine Portion Crack. Barry hatte furchtbare Angst – das hat alles ein bisschen durcheinander gebracht.“
Jetzt möchte Sinead O’Connor so schnell wie möglich die Scheidung. In Irland kann der ganze Prozess bis zu vier Jahre dauern, doch die Braut wird vielleicht nach Las Vegas zurückkehren, um den Sachverhalt zu beschleunigen.
„Nach meiner Erfahrung ist es einfacher, eine Ehe nach ein paar Wochen oder Monaten annullieren zu lassen, denn dann ist es einfacher zu beweisen, dass man sich die Sache nicht gut genug überlegt hat“, sagte ein Experte gegenüber dem britischen Blatt ‚The Mirror‘. „Wenn also ein Paar nach einigen Tagen schon die Annullierung beantragt, sieht es auf jeden Fall so aus, als hätten sie sich das alles nicht gut überlegt. Man kann auch einfach in die USA reisen und für eine schnelle Scheidung bezahlen.“
Sinead O’Connor kann diese Episode ihres Lebens also bald hinter sich lassen.