Stephen Belafonte: Hat Mel B ihre Tochter einer Gehirnwäsche unterzogen?

Stephen Belafonte: Hat Mel B ihre Tochter einer Gehirnwäsche unterzogen?

Bild zum Artikel
Stephen Belafonte und Mel B (c) FayesVision/WENN.com

Stephen Belafonte (42) lässt nicht locker.

Der Filmemacher (‚Bad Lieutenant‘) befindet sich in einem schmutzigen Sorgerechtsstreit mit seiner ehemaligen Ehefrau Mel B (42, ‚Hot‘). Nach einem längeren Rechtsstreit und der Scheidung im Dezember des vergangenen Jahres einigten sich die beiden auf ein gemeinsames Sorgerecht für die sechsjährige Tochter Madison. Stephen möchte aber auch seine Stieftochter Angel (10) sehen – was Mel wiederum zu verhindern versucht. Der Produzent hat seine ganz eigene Theorie, wie seine ehemalige Frau ihn so weit wie möglich von Angel fernhalten will.

Ihm zufolge soll Mel B der kleinen Madison eingeredet haben, dass Stephen gegenüber der zehn Jahre alten Angel handgreiflich geworden sei, wie ‚TMZ‘ berichtet. In den Dokumenten, die Stephen vor Gericht einreichte, zitiert er unter anderem einen Brief, der angeblich von Angel geschrieben worden sein soll und in dem sie behauptet, große Angst vor ihrem Stiefvater zu haben. Die Sprache sei für ein zehn Jahre altes Kind jedoch ungewöhnlich – deshalb vermutet der Produzent, der Brief sei von niemand anderem als Mel B konzipiert worden. Stephen Belafonte verlangt von einem Richter nun, dass die kleine Madison sich einer Therapie unterziehen soll, um vor dem schmutzigen Scheidungskrieg so gut wie möglich geschützt zu werden.

Der Rosenkrieg zwischen Mel B und ihrem Ex scheint damit noch lange kein Ende zu nehmen.