Til Schweiger: Seine Kinder wollten ihn als Lehrer

Til Schweiger: Seine Kinder wollten ihn als Lehrer

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Til Schweiger (c) picture alliance / dpa

Til Schweiger (53) hätte seinen Kindern früher als Lehrer besser gefallen. Der Schauspieler (‚Honig im Kopf‘) hat zusammen mit Dana Schweiger (49) vier Kinder – Valentin (21), Luna (20), Lilli (18) und Emma (14). Seine Töchter hatten alle mehr oder weniger große Rollen in seinen Filmen, aber als sie noch klein waren, hätten sie es doch besser gefunden, wenn ihr Papa einen anderen Beruf gefunden hätte, wie er der ‚Freien Presse‘ erzählte:

„Meine Kinder haben mich auch immer gefragt, warum ich nicht Lehrer geworden bin. Dann hätte ich viel mehr Zeit für sie. Wirklich herangeführt habe ich sie gar nicht. Es war einfach mein Beruf.“ Und da sind die Arbeitszeiten eben anders: „Wir führen ein anderes Leben als jemand, der von 9 bis 17 Uhr zur Arbeit geht. Ich arbeite manchmal 30 Tage am Stück und weiß gar nicht mehr, wann Sonntag ist.“

Aber Til Schweiger hat eine Art gefunden, mehr Zeit  mit seinen Lieben zu verbringen – er inszeniert sie, wie gerade in ‚Conni & Co 2‘, bei der seine Jüngste die Titelrolle spielt. Ansonsten bereitet sich der Star auf seine Regiearbeit im amerikanischen Remake von ‚Honig im Kopf‘ vor. Von dem Erfolg des Filmes ist er immer noch begeistert:

„Ich hatte damit gerechnet, dass wir vielleicht drei Millionen Zuschauer schaffen könnten. Und das war schon sehr positiv gedacht. Keiner hat damit gerechnet, dass es dann am Ende 7,3 Millionen werden. Wir hätten nicht gewagt, davon zu träumen“, freute sich Til Schweiger unlängst im Gespräch mit der ‚Mitteldeutschen Zeitung‘.