Trauer um Formel-1-Legende Niki Lauda

Trauer um Formel-1-Legende Niki Lauda

Niki Lauda und Daniel Brühl (niki.lauda/Instagram)
Niki Lauda und Daniel Brühl (niki.lauda/Instagram)

Die Formel-1-Legende Niki Lauda ist etwas ganz Besonderes der Szene gewesen. Nun trauern selbst Menschen um den Mann, die mit Formel 1 nichts am Hut hatten, denn aufgrund seiner unglaublichen Präsenz ist Niki Lauda vielen Menschen ein Begriff.

Nun starb die Legende im Alter von 70 Jahren, die die Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Auch die Sprecherin der Fluggesellschaft Laudamotion teilte den Tod mit: „In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Niki am Montag, den 20.05.2019, im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen ist. Seine einzigartigen Erfolge als Sportler und Unternehmer sind und bleiben unvergesslich.

Er hat 1976 eins der schlimmsten Dinge erlebt, die ein Formel-1-Fahrer erleben kann: einen Crash. Dabei ging der Wagen in Flammen auf, retten konnte er sich nicht. So war er fast eine Minute in Flammen und giftigen Dämpfen gefangen, bis man ihn befreien konnte. Niki Lauda kam zwar wieder auf die Beine und zeigte allen, was ein Kämpfer ist, doch eine Gesundheit erholte sich nie ganz von dem schweren Unfall. So wurde seine Kopfhaut verbrannt und auch eine Lunge verätzte.

42 Tage nach dem Crash stieg Niki Lauda wieder in seinen Wagen – diese Kampfansage wurde 2013 im Film „Rush“ zu sehen. 1975 wurde er das erste Mal Weltmeister, 1976 gab es zwei Nierentransplantationen, aufgrund Spätfolgen, 1984 den dritten WM-Titel. 1985 machte er Schluss mit der Formel 1, doch nicht mit seinem unermüdlichen Drang, etwas zu tun. So gründete Niki Lauda seine eigene Airline, die in den 1990er Jahre verkauft wurden, um dann 2003 mit „Niki“ es noch einmal zu versuchen, welche dann 2011 von Air Berlin übernommen wurde. Doch auch da war nicht Schluss, denn 2016 waren es Privatjets, die Geschäftsführung bei Niki folgte erneut unter neuem Namen und holte Ryanair ins Boot. Im August 2018 gab es eine neue Lunge, kurz darauf fing er sich eine Grippe ein.

Trotz, oder gerade wegen all der Rückschläge ist Niki Lauda ist ein wahnsinniges Beispiel für Mut, Willen und ein Kämpferherz.

Wir wünschen allen Angehörigen viel Kraft und heben unsere roten Kappen in den Himmel!