Zoe Kazan: Sie war magersüchtig

Zoe Kazan: Sie war magersüchtig

Bild zum Artikel
Zoe Kazan (c) Rob Rich/WENN.com

Zoe Kazan (33) hatte eine Essstörung.

Die Schauspielerin (‚Ruby Sparks – Meine fabelhafte Freundin‘) ist zum ersten Mal mit ihrer Krankheit an die Öffentlichkeit gegangen. In einem Essay für die ‚New York Times‘ enthüllte sie, dass ihre Probleme im Alter von 19 Jahren an der Uni begannen.

„Anderthalb Jahre lang kämpfte ich gegen Magersucht, die meinen bereits schmalen Körper neun Kilo leichter werden ließ“, schrieb sie darin und gestand, dass sie sich „mehrmals die Woche“ im Yale Medical Center wiegen musste und Hilfe bei einem Therapeuten suchte.

„Die Gründe für meine Essstörung waren die üblichen: Depressionen, eine Unfähigkeit, meine Wut auszudrücken, ein Verlangen Kontrolle auszuüben, ein Verlangen, weniger zu fühlen, ein Verlangen, meinen Körper die Dinge ausdrücken zu lassen, die meine Stimme nicht konnte“, erklärte Zoe weiterhin. „Ich hatte mir angewöhnt zu glauben, dass es besser ist, weniger Platz einzunehmen.“

Zunächst besserte sich der Zustand der Darstellerin und Drehbuchautorin, als sie ihre erste College-Liebe kennenlernte. Doch als die beiden einen Sommer getrennt voneinander verbringen mussten, erlitt Zoe einen Rückfall. Erst als ihr damaliger Freund zurückkehrte und sie auf ihre Essstörung ansprach, änderten sich die Dinge.

„Diese schreckliche Sache ans Licht zu zerren, kann ihr die Macht nehmen … Aber ich begann an diesem Abend mich zu ändern, indem ich dieser einen Person sagte ‚Das bin ich. Ich bin nicht perfekt. Kannst du mich immer noch lieben?'“

Heute ist die Amerikanerin glücklicher denn je: Mit ihrem Langzeitfreund Paul Dano (32, ‚Swiss Army Man‘), mit dem sie seit 2007 liiert ist, soll sie sogar verlobt sein. Darüber hat sich Zoe Kazan bisher aber nicht selbst geäußert.